Ein Sieg auf ganzer Linie
Indians-Chef David Sulkovsky (rechts) half ebenso beim Keksverkauf mit wie Anke Fuhrmann (links).

Ein Sieg auf ganzer Linie

Gleich doppelt haben die Indians gesiegt: Binnen zwanzig Minuten waren am vergangenen Sonntag mehr als 500 Lebkuchen zugunsten der Stiftung „Ein Platz für Kinder“ im Eisstadion am Pferdeturm verkauft. Die Fans ließen sich nicht lumpen und spendeten für den guten Zweck. Indians-Chef David Sulkovsky (rechts) half ebenso beim Keksverkauf mit wie Anke Fuhrmann (links) oder Kabarettist Matthias Brodowy. Mehr als 500 Euro kamen vor dem Spiel gegen die Harzer Falken zusammen, die sie letztendlich mit Sechs zu Null besiegten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.