Eine phantastische Reise durchs Schloss
Auf der Marienburg geht es in diesem Jahr richtig bunt zu: Fritzi Frühling, Hella Harmonia und Henritte Herbst führen auf einer phantastischen Reise durch die alten Gemäuer. Foto: Dröse

Eine phantastische Reise durchs Schloss

Fräulein Winter ist verhindert. Dafür sind aber die überaus verliebte Fritzi Frühling (Katharina Beneke), Seraphine Sommer (Katja Bahl) und Hella Harmonia Henriette Herbst (Karin Gödker) schon einmal hoch zur Marienburg gekommen. Dort werden sie sich von März an gemeinsam mit Kindern auf die Suche nach dem Jahreszeitenring machen.
Dies ist eine der neuen Führungen, die das Team um Melanie Nitz, die für die Schlossführungen zuständig ist, erarbeitet hat. „In diesem Jahr bieten wir das größte Programm auf der Marienburg, das wir je hatten“, erklärt Ralph Jarrett, der für das Marketing zuständig ist. Neben neuen Führungen wie die „Phantastische Reise“ mit den Jahrezeiten oder auch mit der Magd Helene, mit der die Besucher den „Aufbruch ins Exil“ der Königin erleben können oder mit Kräuterfrau Wortwina, die mit Harfe und Tamburin von „Ritterruhm und Hexenwahn“ erzählen wird, stehen auch wieder Klassiker auf dem Programm: Die Lauscherlounge präsentiert „Jack the Ripper“ und ist „bereits zu 80 Prozent ausverkauft“, so Jarret. Es gibt wieder „Best of Kleines Fest“ mit Harald Böhlmann und Herrn Mommsen, oder auch das alljährliche Tattoo.
Zum Start in die Saison gibt es noch eine Besonderheit: Wenn die Marienburg am 6. März wieder die Schlosstore öffnet, werden alle Besucher frei durchs Schloss gehen können. Normalerweise ist das nur mit einer Führung möglich. Auf Wunsch erklären die Schlossführer die Exponate. Zudem werden auch die Märchenfiguren anwesend sein. Und vielleicht ist Fräulein Winter dann auch zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.