Ahlemer bekommen Besuch  aus Petit-Couronne
Gemeinsam auf der Marienburg: Die Ahlemer Vereinsmitglieder besuchen gemeinsam mit ihren Gästen aus Petit-Couronne den ehemaligen Sitz der Welfen.Foto: r

Ahlemer bekommen Besuch aus Petit-Couronne

Marienburg und Boule-Turnier: Vielfältiges Programm erwartet Gäste aus Frankreich

Von Hartmut Heinze
Ahlem. Es ist gute Tradition seit nunmehr 49 Jahren: Alle zwei Jahre besucht eine Delegation aus dem französischen Petit-Couronne Ahlem – schließlich sind beide Partnergemeinden. Am Himmelfahrtstag war es in diesem Jahr wieder soweit: Die Mitglieder des Ahlemer Partnerschaftsvereins erwarteten ihre Freunde aus Petit-Couronne, die die etwa 820 Kilometer aus der Haute-Normandie im Nordwesten Frankreichs nach Hannover mit dem Bus zurücklegten. Bezirksbürgermeisterin Brigitte Schlienkamp und Gerhard Hilbig, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Partnerschaft zwischen Ahlem und Petit-Couronne, konnten am Nachmittag 42 Gäste aus Petit-Couronne im Ahlemer Bürgergemeinschaftshaus begrüßen. Nach einer kurzen Willkommensrede und einer kleinen Erfrischung ging es in die Familien.

Ein reichhaltiges Programm war vorbereitet. Am Freitag fuhren die Ahlemer gemeinsam mit ihren Gästen zum Schloss Marienburg. Nach der Besichtigung des ehemaligen Sitz der Welfen, wurden die Gäste von Bezirksbürgermeisterin Schlienkamp offiziell begrüßt. Schlienkamp bekräftigte den Fortbestand der Partnerschaft und zeigte sich erfreut darüber, dass eine so große Delegation aus Frankreich den Weg nach Ahlem gefunden hatte. Der Nachmittag wurde gemeinsam bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen an einer langen Tafel auf Turnaus Pflanzenhof bei Pattensen verbracht, der Abend wiederum in den Familien.
Am Sonnabend war sportliche Unterhaltung angesagt: Die Gäste aus Frankreich und die Ahlemer trafen sich auf dem Boule-Gelände der Sportvereinigung Ahlem zum gemeinsamen Spiel. Unter der Leitung von Karl Heinz Harnacke traten drei Gruppen á zwölf Personen gegeneinander an. Als Siegerin ging Wiktoria Buntrock hervor, die den von Krieses Brillenatelier gestifteten Pokal in Empfang nehmen konnte. Sie freute sich sehr, denn es war das erste mal in ihrem Leben, dass sie Boule spielte – ein Boule-Naturtalent! Die Zweitplazierte Reneé Mezenge aus Petit-Couronne erhielt den von der Bezirksbürgermeisterin gestifteten Pokal. Trotz der kühlen Witterung waren alle Boule-Spieler begeistert vom gut organisierten Turnier. Für das leibliche Wohl sorgte das Team von der Vereinsgaststätte „Heimspiel“ – die Bratwürstchen und Steaks vom Grill kamen gut an. Am Sonntag traten die Gäste aus Petit-Couronne dann morgens die Heimreise mit vielen neuen Eindrücken an und bedankten sich für die schöne Zeit in Ahlem.hh

❱❱ Wer Interesse an der Partnerschaft hat, kann sich bei Gerhard Hilbig, Telefon (0511) 48 47 80, melden, oder ins Café „Faire Bohne“ in die Martin-Luther-Kirche kommen, wo sich die Vereinsmitglieder jeden ersten Donnerstag im Monat treffen.

Weitere Infos gibt es auch im Internet unter
www.lesamisdujumelages.fr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.