Brodowys Woche
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Foto: privat

Brodowys Woche

Hauptsache ICH!

Als wir kürzlich bei einer Konfirmation waren, wurde ich in der Kirche vom Poolliegen-Syndrom genervt. Etwas mehr als eine halbe Stunde vor Beginn gingen wir in die Kirche und verblüffenderweise waren die ersten acht Reihen alle noch frei, während es sich hinten zu füllen begann. Macht ja eigentlich keinen Sinn. Aber vielleicht, dachte ich mir, fühlen sich einige bei kirchlichen Anlässen so unsicher, dass sie lieber hinten sitzen. Aber nein. In allen freien Bänken lagen Jacken. Platzhalterjacken. Hingelegt von denen, die noch früher da waren, sich die besten Plätze sicherten und dann wieder gingen, um kurz vor Beginn die eroberten Premiumsitze einzunehmen.Ich finde so etwas nicht fair. All denen gegenüber, die sich brav frühzeitig dorthin begeben und am Platz ausharren, bis es losgeht. Dieses Phänomen kennt der Pauschaltourist von den Liegen am Hotelpool. Ganz früh runter gehen, Handtuch drauf und – zack – alles meins! Ich werde das auch mal machen. Im Supermarkt auf Joghurtbecher Schildchen kleben mit dem Aufdruck „Bereits vergeben“ oder den gesamten Bereich um die Kröpcke-Uhr mit Jacken und Handtüchern auslegen und jedem, der sich dort hinstellt, freundlich aber bestimmt sagen, dass sie bitte woanders warten mögen, dieser Platz sei für meine Freunde reserviert. Oder vor einer Buffeteröffnung eine Schaufensterpuppe vors Essen stellen, und wenn die Massen dann strömen und alle warten müssen, einfach die Puppe gegen mich eintauschen.

❱❱ www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.