Brodowys Woche

Brodowys Woche

Vorsätzlich

Das Verhalten im Straßenverkehr ist ein guter Gradmesser dafür, wie eine Gesellschaft tickt. Und da muss man feststellen: Sie tickt nicht ganz richtig! Eine sich immer weiter verbreitende Unart ist das Autofahren über Bürgersteige. Nur damit wir uns richtig verstehen: Ich meine, dass ein Autofahrer eine längere Strecke über den Bürgersteig fährt als Alternative zur Straße. Vielleicht sagen Sie jetzt immer noch „Wie jetzt? Über den Bürgersteig? Wer fährt denn über den Bürgersteig?“ Eben, eigentlich kein vernünftiger Mensch, außer er kann nur so seine Garage erreichen. Aber ich wurde kürzlich zum wiederholten Mal Zeuge, wie ein Autofahrer, offenbar des Staus auf der Fahrbahn überdrüssig, seinen Wagen auf das Trottoir lenkte und dort munter rechts am Stau vorbei fuhr, um 300 Meter weiter in einer Seitenstraße zu verschwinden. Das ganze keineswegs mit Schrittgeschwindigkeit, sondern mit einem Tempo irgendwo zwischen 20 bis 30. Mein Mund steht immer noch offen ob dieser rücksichtslosen und egomanischen Fahrweise. Wäre dies nur ein Einzelfall gewesen, schriebe ich jetzt hier nicht darüber. Als Vater habe ich meinen Kindern beigebracht: Fußgänger gehen auf dem Bürgersteig und Autos fahren auf der Straße, so und nicht umgekehrt! Wäre es nicht wünschenswert, wir würden uns im Interesse der Kinder an solch einfache Spielregeln halten? Vielleicht wäre es ein guter Vorsatz für das neue Jahr, überhaupt ein bisschen mehr Rücksicht im Straßenverkehr zu nehmen. Ist auch leichter als Abnehmen!
Matthias Brodowy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.