Brodowys Woche

Brodowys Woche

Verrenkungen

Wussten Sie, dass es nicht möglich ist, seinen eigenen Ellenbogen zu küssen? Ich will jetzt nicht drauf wetten, dass es nicht irgendwo in einem Varieté vielleicht doch jemanden geben könnte, dem dies nach jahrzehntelangem Training gelänge, aber der Normalsterbliche wird an dieser Aufgabe verzweifeln. Nun gibt es eigentlich auch keinen Grund, seinen eigenen Ellenbogen zu küssen. Obgleich wir ja in einer Gesellschaft leben, die sich dieses Körperteiles zu gerne bedient. 1982 wurde „Ellenbogengesellschaft“ zum Wort des Jahres gekürt. Und ich finde, es hat an Aktualität nicht verloren. Anders als das Wort „aufmüpfig“, was 1971 zum ersten Wort des Jahres gewählt wurde. „Aufmüpfig“ ist vom Sprachklang her ein sehr schönes Wort, aber eben doch recht antiquiert. Ich finde, ab und an wäre es gut, mal wieder aufmüpfig zu sein. Zum Beispiel gegen zu viel Ellenbogengesellschaft. Oder wenn ein Politiker Lügen als alternative Fakten verkauft. Andererseits, seit die Berater des amerikanischen Präsidenten das Wort von den „alternativen Fakten“ eingeführt haben, habe ich schlagartig mein Wunschgewicht von 82 Kilo erreicht. Die Waage zeigt zwar etwas völlig anderes an, aber die Waage lügt! Mr. Trump würde übrigens bestimmt behaupten, er könne seinen eigenen Ellenbogen küssen und ihn mit jedem Kuss vergolden, zumal ihm die Ellenbogen schon so gute Dienste erwiesen haben. Abgesehen davon, sagen Sie mal: Sie haben doch bestimmt auch inzwischen probiert, ihrem Ellenbogen ein Küsschen zu geben, oder?
Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.