Brodowys Woche
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Foto: privat

Brodowys Woche

Schöne neue Welt

Ein koreanischer TV-Hersteller macht seine Kunden darauf aufmerksam, dass seine Fernseher mithören! Wenn man eine bestimmte Funktion im Gerät aktiviert hat, lauscht die Flimmerkiste den Gesprächen im Zimmer. Die Gesprächsfetzen werden dann verwertet und an Dritte verkauft. Es ist schon ziemlich erschreckend, wie George Orwells Vision in der Wirklichkeit angekommen ist. Vor allem, weil mein Fernseher nicht nur weiß, was im Zimmer geredet wird, sondern logischerweise auch registriert, was für einen Mist ich gerade gucke. Ich möchte nicht, dass mich mein Fernseher überwacht!

Es reicht doch, wenn mein Handy schon endlose Daten über mich sammelt und teilweise in der Lage ist, ganze Bewegungsprofile von mir zu erstellen. Übrigens, besagter Fernsehhersteller fertigt auch andere Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Staubsauger. Jetzt stelle ich mir vor, wie dieser Staubsauger die Krümel auf dem Boden auswertet, die Daten an Drittverwerter übermittelt und ich in Zukunft gezielte Müsliwerbung bekomme, weil der Sauger in der Küche Haferflocken auf- und ausgelesen hat. Möglicherweise kommt die Werbung dann gezielt in meinen verständnisvollen Fernseher, der dann ganz gespannt darauf ist, was ich dazu sage. Mein Handy wird dann dem Hersteller übermitteln, ob ich gleich losgezogen bin, um das Müsli zu kaufen. Während ich weg bin, unterhalten sich Kaffeemaschine und Geschirrspüler darüber, ob sie sich nicht auch mit Datenverwertung ein bisschen was dazu verdienen könnten. Also, Quintessenz fürs kommende Wochenende? Einfach mal den Stecker ziehen und ein analoges Buch lesen!

Matthias Brodowy

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.