Ein ganz heißes Duell
Freut sich auf das Spiel in der TUI Arena: Kai Häfner von den Recken. Foto: deisterpics

Ein ganz heißes Duell

Handball-Bundesliga: Die Recken erwarten vor großer Kulisse Balingen-Weilstetten

Hannover. Für Jens Bürkle wird es morgen das erste Spiel mit seiner TSV Hannover-Burgdorf in der TUI Arena. Die Vorfreude ist beim Trainer bereits groß. „Ich habe schon von vielen Leuten gehört, dass bei dem Spiel eine besondere Stimmung herrscht“, sagt der Coach. Am morgigen Sonntag ist um 17.15 Uhr Anwurf gegen den abstiegsbedrohten Klub HBW Balingen-Weilstetten. „Das ist geil und eine coole Sache, wenn mal 10.000 Fans einen anfeuern. Bislang war es eher so, dass 10.000 gegen einen waren“, sagt der rechte Rückraumspieler Kai Häfner mit einem Schmunzeln. Ob es allerdings tatsächlich so viele Zuschauer werden, bleibt bis zum Spieltag fraglich. Zuletzt waren knapp 8000 Tickets für das Bundesligaduell verkauft.
„Ein Highlight wird es auf jeden Fall“, sagt Häfner, der sich mit einem Erfolgserlebnis in die Europameisterschaftspause verabschieden möchte und dabei sogar noch auf eine Berücksichtigung von Bundestrainer Dagur Sigurdsson hoffen darf. Allerdings weiß der Spieler auch, dass die TSV den Kontrahenten keineswegs unterschätzen darf. „Die stehen mit dem Rücken zur Wand. Wenn wir die zu leicht nehmen, wird es ein böses Erwachen geben.“ Balingen hat den Ernst der Lage offenbar erkannt und vergangene Woche Trainer Markus Gaugisch beurlaubt. Bürkle sieht „ein ganz heißes Duell“ auf sein Team zukommen. Besonders auf den Rückraumpositionen sei Balingen stark besetzt. Doch seine Riege geht nach zuletzt drei Siegen in Folge mit gestärktem Selbstvertrauen in die Partie. Von den drei Siegen im Dezember (das Ergebnis vom Spiel in Melsungen stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest)lässt sich Bürkle aber nicht blenden. „Wir sind zwar sportlich auf dem aufsteigenden Ast und entwickeln uns weiter, aber unsere Ergebnisse sind auch durch den Spielplan begünstigt. Gegen Lübbecke und in Eisenach mussten wir gewinnen und die Partie gegen Wetzlar zu Hause wollten wir unbedingt für uns entscheiden. Trotzdem fühlt sich der aktuelle Lauf sehr gut an.“
Außerdem spricht die Bilanz in der TUI Arena für die Recken. In allen bisherigen vier Begegnungen gab es dort Siege.  So soll es weitergehen. bo/ck
❱❱ www.recken.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.