Friedensgebet in der Marktkirche
In der Marktkirche beten Vertreter der Religionen gemeinsam für den Frieden.

Friedensgebet in der Marktkirche

HANNOVER (wsg). Rund 250 Menschen versammelten sich am Montag, 2. Februar, in der Marktkirche, um gemeinsam mit Vertretern von Religionen für Frieden und Gerechtigkeit zu beten. „Auch wenn es nicht so viele Menschen waren wie bei den Kundgebungen im Januar, als die Kirche wegen Überfüllung geschlossen werden musste, so ist es doch eine Ermutigung für uns, weiterhin ein Zeichen für ein gerechtes Zusammenleben zu setzen“, sagt Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann. Denn Fremdenfeindlichkeit sei nicht aus der Welt, wenn sie nicht am Montagabend laut demonstriert werde.
Vor den Altar trat auch Roger Cericius, der Vorsitzende des Freundeskreises Hannover. Er rief dazu auf, sich mehr um seine Nachbarn zu kümmern. Das öffne Türen und überwinde Vorurteile.
Die Friedensgebete in der Marktkirche finden im Februar jeden Montag ab 18 Uhr statt.

Bildquelle

  • Friedensgebet_Marktkirche: Wilfried Schmücking-Goldmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.