Gespräch unter Freunden. Die Jeinser Künstlerin Antje Fink präsentiert die Ergebnisse eines musikalisch-künstlerischen Zwiegespräches
Verstehen sich nicht nur mit Worten: die in Jeinsen lebende Künstlerin Antje Fink und der Musiker Florian Sitzmann.

Gespräch unter Freunden. Die Jeinser Künstlerin Antje Fink präsentiert die Ergebnisse eines musikalisch-künstlerischen Zwiegespräches

Pattensen. „Dieses brüchige Leben zwischen Geburt und Tod kann eine Erfüllung sein, wenn es eine Zwiesprache ist.“ Es ist ein Zitat des jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber, das Antje Fink ihrer neuen Ausstellung in der Galerie im Holzlager vorangestellt hat. Der Titel: „Gespräch unter Freunden“.

Gefunden hat die in Jeinsen lebende Künstlerin einen einer solchen Zwiesprache zugeneigten Freund in dem Musiker Florian Sitzmann. Einer Zwiesprache, die sich bei Fink und Sitzmann nicht auf Worte beschränkt, sondern in gemeinsamen Improvisationen – sie an der Staffelei, er am Flügel – einen künstlerischen Ausdruck findet.

Die Freundschaft – und die sich im gemeinsamen Zeichnen von Cartoons ausdrückende Zusammenarbeit – der beiden nach unterschiedlichen kreativen Ausdrucksformen suchenden Künstler reicht zurück in die Schulzeit. „Vor etwa vier Jahren“, schreibt Fink, „nahm diese Zusammenarbeit dann eine neue Gestalt an: Florian improvisierte in einem Konzert auf dem Flügel und ich empfand, dass Bilderräume, die ich kurz zuvor gemalt hatte, von der Musik durchstreift und kommentiert wurden.“ Ein Moment, in dem ihr bewusst geworden sei, dass Beide nicht nur ihre eigene auditive beziehungsweise visuelle Sprache sprechen, sondern auch die des anderen verstehen.

„Das, was während der Minuten der gemeinsamen Improvisationen geschieht“, so Fink weiter, „ist Ausdruck unserer Freundschaft – der Anteilnahme aneinander, des Zuhörens, des Antwortens und der Begegnung“, die – um noch einmal Martin Buber zu zitieren – Ausdruck „allen wirklichen Lebens“ ist.

Die während dieser für beide Künstler kostbaren Begegnungen entstandenen Arbeiten zeigt Antje Fink ab dem kommenden Sonntag, 28. April, in der Galerie im Holzlager über dem Kreato:p [kreato : p] Jeinsen, Ippenstedter Straße 3. Die Vernissage findet ab 16 Uhr statt, anschließend kann die Ausstellung „Gespräch unter Freunden“ bis zum 21. Mai jeweils dienstags zwischen 19.15 und 21 Uhr besucht werden. Weitere Termine auf Anfrage unter Telefon 0151 – 50763877 oder über antje.fink@gmx.de. rks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.