Ich habe einen Traum vom Fliegen
Solarimpuls 2 fliegt über die San Francisco Bay. Foto: Solvay

Ich habe einen Traum vom Fliegen

Dieter Tasch, Journalist und Buchautor, träumt von einem solarbetriebenen Flugzeug, welches eng mit Hannover verbunden ist

Ich stelle mir vor, an einem wolkenlosen warmen Sommertag erscheint über dem Himmel von Hannover ein ungewöhnliches Flugobjekt. Man sieht ein großes Flugzeug und hört – nichts. Dieses Flugzeug dreht einen Kreis über die Stadt und fliegt dann in Richtung Flughafen. Auf der letzten Strecke wird es von mehreren Sportflugzeugen begleitet. Dann landet es auf der Piste und schon bevor es aufsetzt, bewegen sich zwei stämmige Radfahrer auf das Flugzeug zu. Jeder der Beiden fasst an ein Ende der Tragflächen und hält sie fest, sodass sie nicht den Betonboden berühren können.
In Langenhagen ist das erste Solarflugzeug der Welt gelandet. Diese Vision könnte wahr werden, wenn Solarimpuls 2 – so heißt dieses Flugzeug – nach seiner Weltumrundung gut wieder an seinem Ausgangspunkt Abu Dabi zurückgekehrt und von dort in sein Heimatland Schweiz überführt worden ist. Das könnte vom Zeitplan her noch in diesem Sommer oder Frühherbst der Fall sein. Gegenwärtig ist das nur durch Solarenergie angetriebene Flugzeug noch auf Hawaii und wird dort auf die  nächsten Etappen über Nordamerika und den Nordatlantik vorbereitet.
Hannover ist mit dem Solarimpuls direkt verbunden. Hier wurde es vor elf Jahren anlässlich eines Jubiläums von Solvay erstmals als Modell vorgestellt. Das geschah durch einen seiner heutigen Piloten und Erbauer Bertand Picard. Er ist der Enkel des weltberühmten Stratosphärenforschers und Ballonfahrers August Picard und der Sohn des Tiefseeforschers Jacques Picard. Von Solvay wurden entscheidende Teile für die Ausrüstung des Flugzeugs in Hannover entwickelt und hergestellt.

Dieter Tasch war jahrelang Chefreporter der HAZ. Die Geschichte von Solarimpuls 2 ist in einem neu erschienen Buch unter dem Titel „Es begann in Hannover“, ISBN 978-3945497005, herausgegeben von Horst-Dieter Görg und Dieter Tasch nachzulesen. Verlegt ist es bei Leuenhagen und Paris in Hannover. Foto: heinze

Dieter Tasch war jahrelang Chefreporter der HAZ.
Die Geschichte von Solarimpuls 2 ist in einem neu erschienen Buch unter dem Titel „Es begann in Hannover“, ISBN 978-3945497005, herausgegeben von Horst-Dieter Görg und Dieter Tasch nachzulesen. Verlegt ist es bei Leuenhagen und Paris in Hannover. Foto: heinze

Ein solches fliegerisches Ereignis, wie die Landung des ersten Solarflugzeuges in Hannover, würde einen weiteren Höhepunkt in der langen Luftfahrtgeschichte der Landeshauptstadt darstellen. Sie begann vor 113 Jahren mit den ersten Flugversuchen des hannoverschen Magistratsbeamten Karl Jatho auf dem damaligen Manövergelände der Garnision, der Vahrenwalder Heide. Als die ersten Zeppeline vor dem Ersten Weltkrieg durch die Luft kreuzten, holte der Verleger August Madsack eines dieser Luftschiffe nach Hannover. Durch seine Initiative wurde auch die erste Passagierfahrt mit einem Zeppelin von Hannover nach Hamburg einem gut betuchtem Publikum angeboten. Zehntausende von Hannoveranern verfolgten in den Zwischenkriegsjahren die Flugschauen auf dem alten Flughafen Vahrenwald. Ebenso viele Menschen waren begeistere Zuschauer bei den internationalen Flugvorführungen über dem neuen Flughafen Langenhagen, zu den hier veranstalteten Internationalen Luftfahrt-Ausstellungen. Solarimpuls 2 würde dieser Geschichte einen neuen Akzent hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.