Ich habe einen Traum von Animation
An Hotel Transsilvanien hat Victor Hugo Hernandez mitbgearbeitet. Bild: sony pictures

Ich habe einen Traum von Animation

Der Hannoveraner Victor Hugo Hernandez Gomez ist verantwortlicher Animateur von „Hotel Transsilvanien 2“

Mein Traum hat sich erfüllt: Ich erinnere mich noch immer an meinen ersten Disney-Film: Pinocchio. Ich erinnere mich, wie magisch Zeichentrickfilme für mich waren und was Disney für mich bedeutete. Ich habe schon immer gerne gezeichnet und träumte davon, Illustrator, Designer und später Animator zu sein.
Während meiner Schulzeit habe ich mir vorgestellt, was ich mal werden wollte. Ich habe ich in ein Jura- und Architekturstudium reingeschnuppert und ans Theaterspielen gedacht. Deutschland war damals, im Gegensatz zu Frankreich oder Spanien, kein Land für Animations- und Zeichentrickfilme. Es gab auch kaum Hochschulen, wo man Trickfilm lernen konnte. Und die computerunterstützte Animation steckte noch in den Kinderschuhen. Doch ich wollte meinen Traum nicht aufgeben.
Glücklicherweise engagierte die Hochschule in meiner Heimatstadt Hannover einen neuen Professor, der 3D-Animation lehren wollte. Ich stellte ein Portfolio von Zeichnungen und Fotografien zusammen und hatte Glück: Ich wurde angenommen und durfte als Student im ersten Jahr schon an einem Kurzfilm mitarbeiten – einer Abschlussarbeit! Mein Traum schien sich zu erfüllen.

Der Hannoveraner Victor Hugo Hernandez Gomez ist verantwortlicher Animateur von „Hotel Transsilvanien 2“.

Der Hannoveraner Victor Hugo Hernandez Gomez ist verantwortlicher Animateur von „Hotel Transsilvanien 2“.

Ich erinnere mich an mein Vorstellungsgespräch bei Ambient Entertainment (Dort wurde auch „Tarzan 3D“ und „Konferenz der Tiere“ gezeichnet. Anm. d. Red.). Drei Jahre später beendetet ich für Ambient meine Arbeit an „Back to Gaya“ – dem ersten deutschen 3-D Film. Während der Zeit bei Ambient träumte ich von einem große Studio in Amerika. Ich hatte mich dort auch beworben,  aber ohne Erfolg. 2007 erhielt ich das Angebot, in Madrid an „Planet 51“ mitzuarbeiten. In Europa gab es kein Studio, das auf einem derart hohen Niveau arbeitete – aber der Druck war auch enorm. Mein Traum war jedoch nach wie vor Amerika! Aber die nächsten drei Jahre blieb ich in Europa und habe unter anderem in London an Harry Potter mitgearbeitet. Schließlich bekam ich ein Angebot von Sony für einen Job in Vancouver, wo ich immer noch lebe. Ich sollte an Hotel Transsilvanien mitarbeiten. Nach neun Jahren mit Höhen und Tiefen hat sich mein Kindheitstraum erfüllt: Ich arbeite in einem großen Studio an einem großen Film. Inzwischen läuft Hotel Transsilvanien 2 im Kino, auch daran durfte ich wieder mitarbeiten und wieder mit Regisseur Genndy Tartakovsky, der sich gut in 3D-Animation auskennt. Es ist für mich immer noch aufregend, ein Teil von etwas zu sein, was Millionen Menschen im Kino erfreut. Ich liebe es, wenn Eltern zu mir kommen und erzählen, wie ihr Kind gar nicht aufhören kann, Filme zu gucken, an denen ich mitgearbeitet habe. Und ich weiß genau, wie sie sich fühlen, denn das ist genauso wie damals, als ich als Kind Pinocchio und andere Zeichentrickfilme gesehen habe und davon träumte, eines Tages auch an einen Film mitzuarbeiten, der die Menschen begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.