Ich habe einen Traum von einem Fest

Ich habe einen Traum von einem Fest

Schützenfest-Chef Klaus Timaeus auf einem Streifzug über Deutschlands Volksfeste

wobla_1104

In Zeiten, in denen in den Medien Nachrichten von Krieg und Gewalt bestimmend sind, erlaube ich mir, über Volksfeste nachzudenken und ein wenig zu träumen. Ich meine, Feiern kann ein kleiner Beitrag zur Verständigung der Menschen sein. Zusammen essen, trinken, lachen und Herzbeklemmung in der Achterbahn zu haben, verbindet über Sprachgrenzen und kulturelle Herkunft.

Denke ich an tolle Volksfeste, fällt mir sofort das Münchner Oktoberfest ein. Dieses riesige Volksfest mit rund 650 Betrieben und unter anderem 16 Festhallen ist unangefochten die Nr. 1 in Deutschland. Besucher aus dem In- und Ausland besuchen dieses riesige Fest. Aber welches Bild sehe ich immer wieder vor mir? Menschen aller Nationalitäten, Trachten, aber immer wieder schunkelnde und knutschende Promis und Bayern-Fußballer, die ihre Maß nicht austrinken dürfen.

In meinem Kopfkino sehe ich das Cannstatter Volksfest mit tollen Fahrgeschäften und Zelten und vielen Aussteller aus Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Während hier über Ernährung, Tiere, Nachhaltigkeit und Agrarwirtschaft diskutiert wird, sorgt auf dem Festplatz ausgelassene Stimmung für ein bleibendes Erlebnis

Träumt man von Volksfesten, darf man Vechtas 5. Jahreszeit, den Stoppelmarkt, nicht durch Augenöffnen weglassen. Dieses Volksfest wird von der ganzen Stadt gefeiert. Läden schließen, Büros geben dienstfrei. Das Besondere ist jedoch, dass hier neben tollen Fahrgeschäften Speisen-, Getränkeangeboten und Zeltbetrieben ein Pferdemarkt angeschlossen ist, wo Pferde, Esel und Ponys gehalten werden. Für Vechta ist dieses Volksfest das gesellschaftliche Ereignis des Jahres. Erlebt man dieses Fest, kann man es verstehen.

Ein Festplatz, an den man sich immer wieder erinnert, liegt in Düsseldorf. Tolle Fahrgeschäfte, super Angebote an Speisen und Getränken sind hier selbstverständlich. Das tollste jedoch ist, dass alles am Ufer des Rheins stattfindet.

Es gibt Zeiten für „Träumen“ und es gibt Zeiten für „Machen“. Das größte Schützenfest der Welt in Hannover lädt auch zum Träumen ein, aber ich darf daran mit einem tollen Team mitwirken. Bauchkribbeln im Hightech-Fahrgeschäft und Zuckerwatte, der Hauptgewinn an der Losbude und eine Bratwurst – all das gehört zu einem Schützenfest in Hannover wie die Lüttje Lage. Genauso gehört heute aber auch dazu: Sehen und gesehen werden; Party machen; Musik hören; gemütlich mit Freunden und Kollegen einen Abend bei internationalen Spezialitäten genießen; mit den Kindern und Enkelkindern einen schönen Tag verleben.

Das hannoversche Schützenfest ist ein Fest für alle Altersgruppen mit einer prickelnden Mischung aus Neuem und Bewährtem, aus Nervenkitzel und Tradition, aus Party und Brauchtum, kurz: ein Fest für Herz, Seele und Gefühl, hier werden Träume war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.