Lobende Worte für Germania Grasdorf. Minister erfreut über Engagement des Vereins gegen Rechts
Fühlt sich durch das Lob des Ministers bestätigt und motiviert: Karl-Peter Hellemann (links), Geschäftsführer des Grasdorfer Fußball-Fördervereins, mit Boris Pistorius und Laatzens Erstem stellvertretenden Bürgermeister Ernesto Nebot Pomar (rechts). Foto: privat

Lobende Worte für Germania Grasdorf. Minister erfreut über Engagement des Vereins gegen Rechts

Laatzen (red). Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat dieser Tage anlässlich eines Besuches in Laatzen lobende Wortes für das Engagement des SV Germania Grasdorf gegen rassistische Tendenzen im Fußball gefunden. „Rassismus und Gewalt haben beim Fußball und im Sport insgesamt nichts zu suchen. Deshalb freue ich mich sehr über Germanias Engagement“, sagte Pistorius mit Blick auf die Initiative Fußballvereine gegen RECHTS, die seit mittlerweile zwei Jahren auch vom SV Germania Grasdorf unterstützt wird.

Ins Leben gerufen worden war die Initiative Fußballvereine gegen RECHTS von Jo Ecker, damals Betreuer der C-Junioren-Mannschaft des nordrhein-westfälischen Vereins FC 08 Düren-Niederau. Bei einem Spiel des Teams war es zu einem Eklat gekommen, als eine Gruppe rechtsradikaler Jugendlicher die Gelegenheit nutzte, die Kinder ausländischer Familien im Team des FC 08 Düren-Niederau anzupöbeln, zu beleidigen und zu bedrohen. Seitdem ist es das Anliegen Eckers, das Miteinander und den Respekt im Fußballsport zu fördern sowie Gewalt und Rassismus aus den Sportstätten und aus den Köpfen zu verbannen. Deutschlandweit gehören der Initiative Fußballvereine gegen RECHTS (www.fussballvereine-gegen-rechts.de) heute 1017 Fußballvereine an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.