Moskitos wollen aufsteigen
Ihre Verbundenheit als Mannschaft demonstrieren die Ricklingen Moskitos mit ihren Trikots. Geführt wird die Mannschaft von Kapitän Andre Gross (Dritter von links) und seinem Stellvertreter Hans-Peter Pape (rechts neben Gross). Foto: Heinze

Moskitos wollen aufsteigen

Dart-Spieler aus Ricklingen sind im Jubiläumsjahr auf dem Sprung in die Bundesliga

Zweimal sind sie nur ganz knapp gescheitert, jetzt soll es endlich klappen mit dem Aufstieg: Die Dart-Spieler von den Ricklinger Moskitos wollen in der Bundesliga spielen. Zusammengehalten wird die Gruppe von Kapitän Andre Gross und seinem Stellvertreter Hans-Peter Pape, den hier alle nur „Porky“ nennen. Das sie keine gemütlichen Feierabend-Dart-Spieler sind, die neben dem Pfeile werfen, gerne auch mal ein Bier trinken, ist schnell klar, denn sie sind ehrgeizig, sehr ehrgeizig. Und sie sind im 20. Jahr ihres Bestehens auch sehr erfolgreich: Im NDSV-Verband wurden die Ricklinger Niedersachsenmeister und Moskito Steffen Sipmann holte sich ebenfalls auf Niedersachsenebene den Einzeltitel.
Seit vielen Jahren treffen sich die Dart-Spieler jeden Donnerstagabend in der Gaststätte Alt Ricklingen. Gespielt wird E-Dart – eine elektronische Variante des Präzisionssports. Eine Saison läuft ein Jahr lang. Nur in den Schulferien ist Pause. Die Spiele finden meist am Wochenende statt. Alle zwei Wochen steht ein Ligaspiel an. Die Heimpartien beginnen im Normalfall sonnabends um 16 Uhr im Alt Ricklingen. Die Gegner kommen beispielsweise aus Celle, Seesen und Goslar.
Neun Spieler stark sind die Moskitos. Es sind alles Männer im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. Vom Handwerker über Rentner, bis hin zum IT-Experten – die Moskitos sind eine bunte Truppe, die sich vor allem als Mannschaft versteht: „Keiner ist hier der Buhmann, wenn er mal nicht so gut drauf ist“, sagte Kapitän Gross. Ihre Verbundenheit demonstrieren sie mit ihrer Kleidung: An jedem Spieltag und bei den allermeisten Trainingseinheiten tragen die Moskitos selbstverständlich ihre schwarzen Trikots mit den auffälligen goldenen Ziernähten und Aufdrucken.
Zwischen zehn und 15 Stunden trainiert jeder Moskito durchschnittlich in der Woche und wirft seine Pfeile, die alle nur „Flights“ nennen, auf die 2,37 Meter entfernte Dart-Scheibe. Neben Talent, viel Training und einer ruhigen Hand, ist beim Dart-Spielen „mentale Stärke und Ruhe bewahren besonders wichtig“, sagt „Porky“ Pape.
Obwohl die Moskitos ihren Sport sehr ernst nehmen, bleibt immer Zeit für Spaß und gesellige Unternehmungen, bei denen die Familien der Dart-Spieler  selbstverständlich teilnehmen können. „Unsere Saison-Abschlussparty ist immer eine runde Sache“, sagt Gross. „Dart-Spielen ist das Kegeln von heute. Es ist ein Sport der die Menschen verbindet“, ergänzt Ko-Kapitän Pape.
Gastspieler sind bei den Moskitos immer willkommen. Wer mehr über die Dart-Spieler wissen will, der kann sich auf ihrer Facebook-Seite im Internet informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.