Muskelkater inklusive. Bei der Ferienpass-Aktion „Schlag den Stein wie Michelangelo“ sind viele junge Künstler am Werk
„Schlag den Stein wie Michelangelo“: die Kursteilnehmer vor der Werkstatt von Silvia Withöft-Foremny. Foto: Stadt Laatzen

Muskelkater inklusive. Bei der Ferienpass-Aktion „Schlag den Stein wie Michelangelo“ sind viele junge Künstler am Werk

Laatzen. Sechs Kinder und Jugendliche stehen konzentriert an ihren Hauklötzen. Immer wieder saust der Klüpfel nieder, werden mit Hilfe eines Meißels Formen und Buchstaben aus dem Kalkstein herausgearbeitet. So zu beobachten dieser Tage bei dem Angebot Schlag den Stein wie Michelangelo, mit dem die Laatzener Bildhauerin Silvia Withöft-Foremny bereits zum fünften Mal den Laatzener Ferienpass bereichert hat.

Nach einer kurzen Einführung durch Silvia Withöft-Foremny und deren Kollegin Marianne geht es auch schon los, beginnen Annalena (13), Leo (12), Tabea (12), Lukas (8), Omar (8) und Lenard (9) eifrig damit, den flachen Thüster Kalkstein nach ihren Vorstellung zu bearbeiten. „Kinder gehen ganz frei an die Sache heran, Motive sind bei ihnen schneller aufgezeichnet, als bei Erwachsenen. Sie machen sich nicht so viele Gedanken“, weiß Withöft-Foremny aus Erfahrung – und freut sich über die Begeisterung, mit der die Kinder zu Werke gehen.

Beinahe als Profis könnte man Annalena, Leo und deren Freundin Tabea bezeichnen. Annalena und Leo sind von Anfang an dabei und auch Tabea hat bereits Erfahrung mit Klüpfel und Meißel sammeln können. Doch auch die übrigen jungen Bildhauer können nach drei Stunden Arbeit und unzähligen Klüpfel-Schlägen stolz auf das Ergebnis sein. Spaß gemacht hat es allen Beteiligten sowieso – auch wenn sie am Ende froh sind, das schwere Arbeitsgerät aus der Hand legen zu können. Was soll‘s, so ein Muskelkater geht auch wieder vorüber.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.