Ohne Vorwarnung. Neue Verkehrsführung an der Kreuzung Erich-Panitz-/Wülferoder Straße sorgt für Verwirrung
Ab hier geht es nur noch einspurig weiter: Vorgewarnt werden Laatzens Autofahrer bislang nicht.

Ohne Vorwarnung. Neue Verkehrsführung an der Kreuzung Erich-Panitz-/Wülferoder Straße sorgt für Verwirrung

Laatzen. Gut anderthalb Jahre lang wurde an der Kreuzung Erich-Panitz-Straße/Wülferoder Straße gewerkelt, das Ergebnis allerdings ist für viele Laatzener mehr als gewöhnungsbedürftig: Vor allem die neue Aufteilung der Fahrspuren auf der Erich-Panitz-Straße und die für Laatzen ein Novum darstellenden sogenannten Fahrradaufstellstreifen auf der Wülferoder Straße sorgen für Verwirrung.

Irritiert zeigen sich Laatzens Autofahrer insbesondere über die neuen Rechtsabbiegerspuren auf der Erich-Panitz-Straße. Daran gewöhnt, auf zwei Spuren geradeaus fahren zu können, reihen sich viele von ihnen falsch ein. Die Folge: Auf dem Rechtsabbieger bilden sich lange Schlangen von Fahrzeugen, die darauf warten, auf die Mittelspur wechseln zu können, der Verkehrsfluss kommt zum Erliegen. Wer nicht warten will, wechselt in letzter Sekunde die Fahrbahn oder ignoriert den Rechtsabbieger einfach und setzt seine Fahrt unbeirrt geradeaus fort. Verhaltensweisen, die in den Stoßzeiten in schneller Folge brenzlige Situationen heraufbeschwören.

Neu sind auch die breiten, roten Aufstellstreifen für Radfahrer vor den Pkw-Haltelinien auf der Wülferoder Straße. Eigentlich sollen sie dazu beitragen, die Sicherheit für Radfahrer im Kreuzungsbereich zu erhöhen, da sich Radler auf diesen Streifen stets im unmittelbaren Blickfeld der Autofahrer befinden. Von Radfahrern genutzt werden sie bislang kaum; wie auch, wenn die zu ihnen führenden Fahrradstreifen von Autofahrern beim Warten an der Ampel zugestellt werden.

Wenn die Arbeiten an der Kreuzung voraussichtlich in einigen Wochen vollständig abgeschlossen sein werden, sollen an der Erich-Panitz-Straße dann auch Vorwegweiser und Spurentafeln auf die neue Situation hinweisen. Warum diese bislang nicht aufgestellt wurden, begründete die Region Hannover mit dem Hinweis auf die sich im Verlauf der Arbeiten immer wieder verändernde Verkehrsführung im Kreuzungsbereich.

 

Bildquelle

  • : Schunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.