Platz eins für die SG RethenSarstedt. Finn und Madlen Wendland machen Verein zum erfolgreichsten Teilnehmer Niedersachsens bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften
Sammelten bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ordentlich Medaillen für die SG RethenSarstedt: Finn und Madlen Wendland.

Platz eins für die SG RethenSarstedt. Finn und Madlen Wendland machen Verein zum erfolgreichsten Teilnehmer Niedersachsens bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Laatzen/Berlin. Legt man den Medaillenspiegel bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zugrunde, ist die SG RethenSarstedt der erfolgreichste Schwimmverein Niedersachsens. Drei Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille sind das stolze Ergebnis, mit dem sich die beiden Vertreter der SG – Finn (Jahrgang 2005) und Madlen Wendland (2002) – in Berlin noch vor W98 und der SGS Hannover platzieren konnten.

Madlen, altersbedingt letztmalig bei den Jahrgangsmeisterschaften am Start, gelang das Kunststück – wie bei allen ihren Teilnahmen – über 200m Schmetterling in 2:19,52 min. erneut die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Über 100m Schmetterling schrammte sie in 1:02,16 min. mit drei Hundertsteln an der Bronzemedaille vorbei. Eine neue Bestzeit, die Madlen auch über 200m Rücken (Platz 6), 50m Schmetterling (Platz 6) und 50m Freistil (Platz 11) für sich verbuchen konnte.

Finn wiederum, der bei seinen sechs Starts beachtliche fünf neue Niedersächsische Landesjahrgangsrekorde (LJR) aufstellte, verfehlte den obersten Podestplatz über 100m Brust denkbar knapp. 1:07,17 min. reichten jedoch, um seinen eigenen im Februar aufgestellten Landesjahrgangsrekord nochmals zu verbessern. Gleiches gelang Finn über 200m Rücken, bei denen er in 2:12,07 min. den alten LJR aus dem Jahr 2014 um eine Sekunde verbesserte. Das Ergebnis: Platz drei.

Triumphieren konnte der junge Rethener über 50m Brust in neuer Landesjahrgangsrekordzeit von 0:30,70 min. sowie über 100m Rücken. Auch hier gelang ihm in einer Zeit von 1:01,62 min. ein neuer LJR. Silber errang Finn zudem über 200m Lagen und 200m Brust. Über 200m Lagen verbesserte er dabei den alten Rekord um mehr als eine Sekunde auf 2:12,53 min, über 200m Brust reichte es in 2:26,75 min. für Platz zwei. red

Bildquelle

  • : privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.