Pop-Art in der Südstadt

Pop-Art in der Südstadt

Teilstück der Berliner Mauer mit Figuren von Tim Davies aufgestellt

Südstadt. Bunte Pop-Art an der Geibelstraße: Vor dem Restaurant „Der Zauberlehrling“ steht seit vergangenem Donnerstag das Kunstwerk „Two Lovers – One Planet“ von Tim Davies. 2012 erstellt, konnte es zuvor am Checkpoint Charlie und in Berlin-Kreuzberg bewundert werden. Es handelt sich um ein Teilstück der Berliner Grenzmauer, das der britische Künstler mit zwei Robotern bemalt hat: Auf der einen Seite ein männlicher, auf der anderen ein weiblicher.

„Es gibt eine Geschichte dazu – auf der einen Seite der Mauer lebt ein Junge und auf der anderen ein Mädchen“, sagt Davies. Durch ihre Liebe könnten sie den Mut und die Kraft aufbringen, die Mauer zwischen ihnen zu durchbrechen. Die Geschichte bezieht sich nicht nur auf Ost- und Westberlin zu der Zeit der Trennung beider deutscher Länder. Aktuelle Entwicklungen sollen ebenfalls hinterfragt werden: „Auch in Israel gibt es derzeit eine Mauer zwischen Israel und Palästina, und ich finde das schrecklich“, sagt der Künstler.

Davies, der seit vier Jahren in Hannover lebt, würde es freuen, wenn das Kunstwerk hier einen festen Platz findet. Zunächst wird es für drei Monate an der Geibelstraße 77 zu sehen sein. Denn ab dem 17. Oktober zeigt Davies seine Werke im „Zauberlehrling“. „Ich bin ein Kunstfreund und habe Tim im Restaurant kennengelernt“, sagt Roderick von Berlepsch, Inhaber des „Zauberlehrlings“. Die beiden planten die Ausstellung und der Geschäftsführer entschied sich dazu, das 3,8 Tonnen schwere und vier Meter hohe Kunstwerk aus Berlin nach Hannover zu holen. In der Nacht wurde es mit einem Kran vor dem Restaurant aufgestellt.

Tim Davies wurde 1959 in Derbyshire geboren. Er studierte an der Camberwell School of Art und der St Martin‘s School of Art (beide in London) und entwickelte Plattencover für Künstler wie Robert Plant und Pink Floyd. Für das Unternehmen Ritzenhoff entwirft er Designs für Alltagsgegenstände aus Glas oder Porzellan. Weitere Infos unter:
www.timdavies.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.