Problemfall Purzelbaum
Bildnummer: 50095568 Datum: 15.05.2001 Copyright: imago/Kristin Schnell Purzelbaumschlagen auf der Wiese, Personen; 2001, model released, Symbolfoto, Kinder, Purzelbaum, Purzelbäume, Rolle, Rollen, Rasen, herumrollen,; , hoch, Kbdia, Gruppenbild, Deutschland, ohne, Ohne

Problemfall Purzelbaum

Lehrer und Ärzte sehen Grundschüler „motorisch zurückgeblieben“

von Reinhard Urschel

Berlin. Die großen Ferien sind zu Ende, die Schule beginnt, für einige wieder, für manche Kinder zum ersten Mal. Weil in der Grundschule die Grundlagen für die gesamte Schullaufbahn gelegt werden, richtet sich die besondere Aufmerksamkeit von Pädogogen und Medizinern auf die Grundschüler – rund zweieinhalb Millionen gibt es davon in Deutschland. Und wie in jedem Jahr, so wiederholt sich auch in diesem Jahr eine besorgniserregende Beobachtung: Die Grundschüler in Deutschland verlieren an Leistungsfähigkeit – nicht im Kopf, sondern im Körper. Erschreckend viele sind, wie es die Wissenschaftler ausdrücken „motorisch zurückgeblieben“.
Dass die Kleinsten Lesen, Schreiben und Rechnen lernen sollen, steht außer Frage, aber sollte die Schule nicht heutzutage nicht viel mehr Wert auf körperliche Fähigkeiten legen? „Manche Viertklässler können heute keine Sprossenwand mehr hochklettern und keinen Purzelbaum mehr machen“, sagt die Sportmedizinerin Monika Siegrist von der TU München. Auch die Ausdauer sei schlechter geworden, einige Kinder würden keinen Wanderausflug mehr durchhalten. „Interessant ist, dass Mädchen insgesamt weniger Sport treiben als Jungen und früher damit aufhören, etwa mit zehn Jahren.“
Eine aktuelle Studie zeigt, dass Kinder heute eher eine Computer-Maus bedienen können als schwimmen oder Schnürsenkel binden. 19 Prozent der ABC-Schützen können mit einem Smartphone umgehen, aber nicht einmal zehn Prozent die Schuhe zubinden. Jedes vierte Kind kann am PC einen Webbrowser öffnen, aber nur jedes Fünfte kann ohne Hilfsmittel schwimmen. Beim Fahrradfahren sieht es ähnlich aus, die Kinder beherrschen eher den PC als das Balancieren auf zwei Rädern. Von den Zwei- bis Dreijährigen beherrscht fast jeder zweite ein Computerspiel. Die Kinder lernen heutzutage das Laufen ungefähr zur gleichen Zeit wie das Bedienen des PCs.

 

Soll es in der Grundschule mehr Sportunterricht geben? (Umfrage & Fotos: Bärbel Triller)
Alexander Bohm

Alexander Bohm (34), Wirtschaftsinformatiker: Ja, es sollte mehr Sport in der Schule angeboten werden. Als Schüler waren mir zwei Stunden in der Woche zu wenig.

Maximilian Möricke

Maximilian Möricke (23), Sportfachverkäufer: Es gab schon immer zu wenig Sportunterricht, auch zu meiner Schulzeit. Mehr Sport in der Schule wäre gut, weil Sport ein gutes Ausgleichsangebot zum Unterricht ist.

Wolfgang Düsterhaupt

Wolfgang Düsterhaupt (50), Industriegerüstbauer: Mehr Sport wäre gut. Aber es müssten auch mehr Lehrer in der Lage sein, Sport zu unterrichten. In den Pausen sollten die Kinder Bewegungsangebote bekommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.