Sommer, Sonne, Straßensperren
Baustellen-Sperrung an der Kurt-Schumacher-Straße. Foto: Rainer Droese

Sommer, Sonne, Straßensperren

Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen

HANNOVER (fh). Es wird eng in Hannover: In den Sommermonaten werden in Hannover zahlreiche Straßen wegen Bauarbeiten gesperrt. Schon jetzt müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen, beispielsweise an der Goethestraße in der Calenberger Neustadt, der Brabeckstraße in Bemerode und der Kopernikusstraße in der Nordstadt. In den nächsten Wochen werden weitere Sperrungen hinzukommen. So soll beispielsweise die Kurt-Schumacher-Straße komplett dicht gemacht werden. Außerdem wird es Baustellen an der Ritter-Brüning-Straße und an der Egestorffstraße geben.
Dass der Straßenbau im Sommer boomt, hat zwei Gründe: Einige Arbeiten unter freiem Himmel setzen eine entsprechende Wetterlage voraus. Außerdem legt die Stadt größere Straßensperrungen nach Möglichkeit in die Zeit der Sommerferien. Wenn viele verreisen, ist der Verkehr in der Stadt entlastet und das ganz große Chaos bleibt aus, so die Hoffnung.

Die Goethestraße ist zwischen Goetheplatz und Leibnizufer bereits seit April stadteinwärts gesperrt. Bis August wird dort der Bau eines Hochbahnsteigs für das Stadtbahnprojekt 10/17 vorbereitet.
Um den Ausbau der oberirdischen Stadtbahnlinie drehen sich auch die Arbeiten in der Kurt-Schumacher-Straße. Zwischen Kanalstraße und Lister Meile ist die Straße nur in Richtung Hauptbahnhof befahrbar. Während der Sommerferien soll sie sogar vollgesperrt werden.
Die Einschränkungen an der Kurt-Schumacher-Straße und an der Goethestraße sind nicht nur für Autofahrer lästig. Sie wirken sich auch auf den öffentlichen Nahverkehr aus. Schon jetzt fahren die Buslinien 128 und 134 sowie die Regiobus-Sprinterlinien 300, 500 und 700 mit geändertem Fahrplan. Bis Oktober müssen sie einen Teil des Innenstadtbereichs umfahren.
Wenn die Kurt-Schumacher-Straße während der Sommmerferien in beide Richtungen gesperrt ist, ändert sich auch für die Stadtbahnlinien 10 und 17 die Verkehrsführung. Die Stadtbahnlinie 10 wird wie schon im vergangenen Jahr wieder durch die Tunnel umgeleitet.

Gesperrt: Autofahrer, die über die Kopernikussstraße in die Nordstadt wollen müssen einen Umweg fahren. Foto: cle

Gesperrt: Autofahrer, die über die Kopernikussstraße in die Nordstadt wollen müssen einen Umweg fahren. Foto: cle

Doch nicht nur im Innenstadtbereich gibt es Sperrungen. Auch in anderen Stadtteilen wird es eng. Die Kopernikusstraße in der Nordstadt ist in Fahrtrichtung Phillipsbornstraße als Einbahnstraße eingerichtet. Der Grund dafür sind Bauarbeiten an der Trogstrecke. Sie sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen werden. Die Umleitung führt über Philipsbornstraße, Vahrenwalder Straße und Weidendamm. Seit dem vergangenen Donnerstag gibt es auch auf der Vahrenwalder Straße Sperrungen. Bis Ende Oktober wird dort die Mittellandkanal-Brücke saniert. In beiden Richtungen ist deshalb jeweils eine Spur gesperrt. Nachts wird die Vahrenwalder Straße in diesem Bereich sogar zur Einbahnstraße. Bis zum 24. Juni wird sie stadteinwärts von 20.30 bis 6 Uhr voll gesperrt. Autofahrer werden über Kabelkamp und Büttnerstraße umgeleitet.
In Kirchrode sind gleich drei Hauptstraßen von Großbaustellen betroffen. Die Brabeckstraße ist zwischen Döhrbruch und Am Sandberge eine Einbahnstraße. In der Fahrtrichtung Kirchrode ist die Straße gesperrt. Es ist eine Umleitung über Am Sandberge, Lange-Hop-Straße und die Sudetenstraße ausgeschildert. Am „Großen Hillen“ stehen in den Sommerferien neue Sperrungen an. Vom 22. Juni bis 31. August wird die Tiergartenstraße voll gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.