Triumph der „Wilden Nutella-Brötchen“. Schwimmer des TSV Pattensen bei der 4. Auflage der Lindener Hatz am Start
Trotz einiger Bienenstiche: Freude hat den Aktiven des TSV Pattensen die Lindener Hatz 2019 dennoch bereitet.

Triumph der „Wilden Nutella-Brötchen“. Schwimmer des TSV Pattensen bei der 4. Auflage der Lindener Hatz am Start

Pattensen. Den mit Abstand originellsten Namen für die mittlerweile 4. Lindener Hatz hatten sich Carola Fluchtmann und Hannah Sophie Möller zugelegt. Das Duo der Schwimmsparte des TSV ging am vergangenen Wochenende im Pattenser Bad als „Die wilden Nutella-Brötchen“ über die geforderten Distanzen (400 Meter Schwimmen / 5,6 Kilometer Radfahren beziehungsweise Laufen) an den Start. Und das mit Erfolg: In der Klasse Jugend C belegten „Die wilden Nutella-Brötchen“ am Ende eines aufregenden Wettkampfes den ersten Platz – dicht gefolgt von den ebenfalls für die Schwimmsparte des TSV startenden „Wasserfeen“ (Ann-Charlotte Märtens / Annike Ahrens) und den „Powerracern“ (Malte Merk / Lennard Stamme).

Offen ist allerdings, welchen Einfluss die äußeren Umstände auf das Abschneiden der „Nutella-Brötchen“ hatten. Auf der Lauf- beziehungsweise Fahrradstrecke hatte sich ein wild gewordener Bienenschwarm unter die Teilnehmer gemischt, der einige Aktive aus erklärlichen Gründen dazu animierte, das Tempo anzuziehen, während andere sich eher abwartend verhielten oder gleich in einen nahe gelegenen Graben auswichen.

Insofern muss das Klassement, in dem in der Jugend B die „Power Girls“ (Inga Fluchtmann / Isabelle Märtens) und in der Jugend A das „Strong Duo“ (Christian Märtens / Mirco Kosian) jeweils den ersten sowie die „Daddies“ (Michael Märtens / Frank Fluchtmann) den zweiten Platz belegten, mit einem gewissen Vorbehalt betrachtet werden. red

 

Bildquelle

  • : privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.