Verrückt ja, aber das ist gut so
Ist vom American-Football begeistert: Katharina Kula, seit zwei Monaten dabei, in Sportkleidung.

Verrückt ja, aber das ist gut so

American Football: Die Hannover Grizzlies gehen mit einem Frauenteam an den Start

Von Dieter Kösel
Linden. „Wir haben das Gefühl, dass die Begeisterung zugenommen hat“, sagt Dennis Hoffmann von den Hannover Grizzlies. Das führt der Pressesprecher des American-Football-Vereins auf die Übertragung des Super Bowls im Fernsehen zurück. Der Super Bowl ist das Endspiel der National Football League und zugleich das Sportereignis in den USA und für die Fans in aller Welt. Bei den Grizzlies drückt sich das auch in der Gründung einer Frauenmannschaft aus, die ab der kommenden Saison am Spielbetrieb teilnehmen möchte.
American Football ist in Deutschland immer noch eine Randsportart, doch mit steigender Tendenz. Am 8. Februar dieses Jahres baten die Grizzlies zum Try-out in die Unisporthalle am Moritzwinkel. Stolze 166 Teilnehmer konnten bei diesem Probetraining für Männer und Jugendliche verzeichnet werden. Einige Frauen beobachteten dies und fragten an, wann sie denn auch einmal spielen könnten.
Seit 1986 werden in Deutschland Spiele zwischen Frauenmannschaften ausgetragen. Doch 1997 zogen sich die Hannover Broncos als einziges Damen-Team aus der Landeshauptstadt vom Spielbetrieb zurück. Bei den Grizzlies ließ man sich davon nicht beeindrucken und Präsident Karsten Siepert erklärte zuversichtlich: „Wir sind vielleicht ein bisschen verrückt, aber das ist auch gut so. Wir haben beschlossen, eine Frauen-Footballmannschaft zu gründen. Sobald wir ein konkurrenzfähiges Team beisammen haben, wird der Spielbetrieb aufgenommen.“ Über Werbung bei Facebook und durch Mund-zu-Mund-Propaganda erfuhr das Team regen Zulauf.
Als Headcoach wurde Timo Drinkhut gewonnen. Der 23-Jährige kann auf eine Karriere als Quarterback (Spielgestalter) und Runningback (Flügelstümer) bei den Hannover Musketeers und Grizzlies zurückblicken. Bei den Herren ist er als Positionscoach für die Runningbacks zuständig. Als die Anfrage kam, wollte sich Drinkhut zunächst einmal eine Trainingseinheit anschauen. „Ich war begeistert und sagte sofort zu“, erinnert er sich. Waren es zunächst 20 Frauen, sind es derzeit 36, von denen 30 regelmäßig am Training mittwochs von 20 bis 22 Uhr auf der Anlage von 1897 Linden an der Stammestraße 106 teilnehmen.
Eine ist Katharina Kula, die seit etwa zwei Monaten dabei ist. Sportlich war sie auf der Suche, weil ihr zuvor Wasserball oder Schwimmen nicht so zugesagt hatten. Das änderte sich schlagartig.
„Ich wusste nicht viel über Football und wollte einfach mal schauen“, sagt die 23-Jährige, „ich habe sofort Anschluss gefunden, es bereitet Super-Spaß und ist für jede geeignet.“ Derzeit stehen Fitness und Konditionsarbeit im Vordergrund, aber insgesamt unterscheidet sich das Training nicht von dem der Herren.
Frauen ab 16 Jahren sind willkommen und können jederzeit vorbeikommen. „Ob jung oder älter, schwer oder leicht, schnell oder langsam, alle können mitspielen“, stellt Drinkhut fest. Die ersten Monate stellt der Verein die Ausrüstung, bis eine Entscheidung für oder gegen Football gefallen ist. Erst dann steht der Kauf einer eigenen Ausrüstung an.
Ab April nächsten Jahres starten die Hannover Grizzlies Ladies in der 2. Bundesliga. Dann stehen Fahrten bis nach Köln und Aachen an. Gespielt wird mit Neuner-Teams. Katharina Kula will trotz manch blauen Flecks als Linebacker (Abwehrspielerin) antreten. „Ich bleibe definitiv dabei“, erklärt die Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten.

Infos:
❱❱ ladies@hannover-grizzlies.de
❱❱ www.hannover-grizzlies.de

1 Kommentar zu diesem Beitrag
  1. Lars Michael bei 15:44

    Sehr schön und lobenswert, dass jemand etwas über den Ladies-Football in Hannover schreibt. Nur leider ist die Historie nicht richtig, oder gar nicht recherchiert. Das nur als Hinweis. Denn man will ja nicht meckern, wenn jemand überhaupt mal mehr als drei Zeilen über American Football schreibt.

    Sportlichen Gruß
    Lars Michael
    Pressesprecher
    American Football und Cheerleading Verband Niedersachsen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.