Brodowys Woche: Aufstehen!
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Aufstehen!

In der zurückliegenden Woche wurde eine Statistik veröffentlicht, die besagte, dass 45 % aller Bürgermeister in Deutschland schon einmal beschimpft oder bedroht worden sind. Verstehen wir uns richtig: Es geht hier nicht um kleine, laut geführte Meinungsverschiedenheiten, es geht um Beleidigungen bis hin zu Morddrohungen. Solche, wie sie der Magdeburger Oberbürgermeister wegen der Verlegung einer Straßenbahnlinie (!) überall in seiner Stadt lesen musste. Wir schreiben das Jahr 2019! Wir leben nicht im Mittelalter, sondern haben das Zeitalter der Aufklärung durchschritten. Oder haben wir es hinter uns gelassen? Das Internet ist voll mit Pöbeleien, Beleidigungen und Morddrohungen. Und im Zweifelsfall berufen sich die Schreiber auf die Meinungsfreiheit. Nein! Schluss! Das hat weder etwas mit Meinung noch mit Freiheit zu tun! Eine Beleidigung ist keine Meinung, ein Mordaufruf schon gar nicht! Und echte Freiheit gibt es erst dort, wo die Freiheit eines anderen nicht zerstört wird. In diesen Tagen betrauern wir den Mord an einem Politiker. Erst waren es nur Worte! In welcher Gesellschaft wollen wir leben? In einer, in der Menschen, die für andere etwas tun, diffamiert werden, in der Rettungskräfte im Einsatz bedroht werden, in der mit dem Leben anderer Menschen gespielt wird? Wenn wir das nicht wollen, dann dürfen wir nicht schweigen! Dann müssen wir uns aktiv einmischen! Wenn es etwas gibt, das in dieser Gesellschaft wirklich ein dringendes Thema werden sollte, dann dies: Respekt!

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.