Brodowys Woche: Feiertag
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Feiertag

Da ich diese Zeilen hier schreibe, weile ich in Bayern. Im Pfaffenwinkel. Einer wunderschönen Gegend, deren bekannteste Eckpunkte wohl die Wieskirch und der Passionsspielort Oberammergau sind. Anders als in unseren durch diesen radikalen Sommer recht vergilbten norddeutschen Gefilden, stehen die Wiesen hier in einem satten Grün. Ich habe mir von den Eingeborenen erklären lassen, dass auch hier der Regen weitgehendst ausgeblieben sei, sich jedoch unter der Humusschicht ein wasserspeichernder Lehmboden befinde. Gesegnet also seien die oberbayerischen Lande. Und ich warte darauf, dass Markus Söder im Wahlkampf solch einen Boden dem ganzen Bayernland verspricht, auf dass es auch den Franken an Grün nicht mangele. Jedenfalls ist heute Mittwoch und überdies Feiertag. Man muss mal eines festhalten: Wir fleißigen Nordlichter haben im direkten Vergleich trotz des neuen freigeschaufelten Tages am 31.10. viel weniger Feiertage. Wobei wohl auch die wenigsten Niedersachsen etwas mit „Mariä Himmelfahrt“ anfangen könnten, die heute hier zelebriert wird. Ich bin ja katholisch und weiß zumindest, worum es geht. Trotzdem finde ich die Feiertagsschieflage nicht fair. Und dann haben die auch noch dieses satte Grün auf den Wiesen. Naja, es sei ihnen gegönnt! Eigentlich müssten die Wiesen schwerst verdörrt sein. Zumindest für Markus Söder. Umfragen zufolge ist er wohl der unbeliebteste Ministerpräsident überhaupt. Vielleicht führt er einfach noch einen Feiertag an: „Söders Himmelfahrtskommando“.

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.