Brodowys Woche: Gerüche
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Gerüche

Es gibt Geschäfte, in denen ich besonders gerne einkaufe. Dazu gehören zum Beispiel Parfümerien. Des Duftes wegen. Oder auch Teeläden. Ich liebe das, wenn der Nase nach allen Regeln der Kunst geschmeichelt wird. Blumenläden und Gärtnereien zählen ebenfalls zu meinen Favoriten. Auch der Geruch nach frisch gebrühtem Kaffee lässt mich aufriechen. Und es darf ruhig intensiv sein. Das scheint nicht allen so zu gehen wie mir. Da stand ich kürzlich in einer Parfümerie und ging meiner Lieblingsbeschäftigung nach: Neue Düfte testen und dabei versuchen, herauszufinden, welche Inhaltsstoffe da drin stecken. Während ich mich durchforschte und meinen Geruchssinn immer wieder in Kaffeebohnen neutralisierte, kamen zwei Frauen rein. Eine der beiden fing sofort an: „Alter, riecht das hier! Oh nee… Wie das riecht! Meine Güte, riecht das! Ist das ätzend!“ Alle drehten sich zu den beiden um und am liebsten hätte ich laut zurückgerufen: „Ist halt eine Parfümerie! Sie sollten froh sein, dass sie nicht in einem Volle-Windel-Laden sind.“ Volle-Windel-Läden gibt’s ja zum Glück nicht. Aber wenn, dann… Jedenfalls hatten die beiden die uneingeschränkte Aufmerksamkeit des Personals. Auch ein guter Trick, dachte ich. Ob die das wohl immer so so machen? Zum Beispiel im Lampenladen: „Ist das hell hier! Meine Güte, ist das hell!“ Beim Schlittschuhlaufen im Eisstadion: „Ist das glatt! Himmel, ist das glatt!“ Übrigens blieben sie nicht lange in der Parfümerie. Oder um im Bild zu bleiben: Sie verdufteten!

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.