Brodowys Woche: Latte Art
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Latte Art

Ich bin leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Und zelebriere das auch gerne. Mahle in aller Ruhe mit der alten Mühle meiner Großeltern die gut gerösteten Bohnen und brühe sie dann von Hand auf. Das braucht ein wenig Zeit, hat aber eine fast meditative Wirkung in des Morgens frischer Frühe. Allein der Duft macht Lust auf den Tag. Nun durfte ich meine Kaffeekunst ein wenig verfeinern, weil ich zugunsten eines gutes Zwecks letzten Samstag hinterm Tresen stand und Espresso, Cappuccino und diverse andere Spezialitäten zubereitete. Dafür erhielt ich ein paar Tage zuvor eine kleine Schulung durch einen Barista und ich sage Ihnen eins: Das ist eine ganz große Kunst! Was ich gelernt habe über Mahlgrade, Brühzeiten und Temperaturen, über Milch, Proteine und Moleküle, das hat mich umgehauen. In aller Bescheidenheit darf ich feststellen, dass es mir inzwischen recht gut gelingt, einen schön cremigen Cappuccino mit einem Herzmuster zu krönen. Es ist erstaunlich, was für Muster einem echten Barista gelingen. „Latte Art“ nennt man diese Kunst, aus aufgeschäumter Milch Figuren zu zaubern. Da gibt es sogar Weltmeisterschaften. Blumen, Schwäne, Tauben, Elefanten – alles ist möglich. Eine Kunst, die jahrelange Übung erfordert. Es braucht halt Zeit. So wie das Kaffeetrinken meiner Ansicht nach auch. Ich möchte niemandem den Kaffee „to go“ madig machen, denke aber, dass wir uns doch hin und wieder mal die paar Minuten leisten dürfen, das heiße Getränk zu genießen. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Mattias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.