Brodowys Woche: Lauf!
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Lauf!

Mit Handy wär das nicht passiert! Dann hätte Pheidippides einfach eine SMS geschickt, um den Athenern mitzuteilen, dass die Schlacht bei Marathon siegreich über die Bühne gegangen ist. Weil er sich dieser Technik seinerzeit noch nicht bedienen konnte, musste er dorthin joggen und brach, wahrscheinlich wegen eines massiven Trainingsrückstandes, tot auf dem Aeropag zusammen. Dumm gelaufen! Möglicherweise ist die Geschichte aber nichts anderes als „Fake news“. Glaubt man nämlich Herodot, und es spricht sehr viel dafür, ihm Glauben schenken zu dürfen, war das alles ein bisschen anders und der arme Läufer musste in Wirklichkeit nach Sparta rennen und satte 245 Kilometer bewältigen. Da kann man am Ziel durchaus zusammenklappen. Das Schönste an der Überlieferung ist für mich der Name des Athleten. Pheidippides – ein Name, so exzentrisch wie Boris Johnson oder die Frisur von Donald Trump. Ein wenig klingt Pheidippides auch nach einer Krankheit. „Und? Wie geht es Dir so?“ „Frag nicht! Ich habe mir auf dem Weg nach Sparta einen Pheidippides zugezogen!“ Werdenden Eltern ist dieser Vorname also nicht unbedingt zu empfehlen. Den Marathon am Sonntag in Hannover hingegen empfehle ich sehr. Diese Stimmung in der ganzen Stadt macht Spaß! Als Claqueur am Straßenrand wie auch als Läufer. Ich werde mich auch dieses Mal wieder am Halbmarathon versuchen, erneut mit dem Leitsatz: Lass die anderen vor, auch die hinteren Ränge müssen belegt werden! Dabeisein ist alles! Vielleicht sehen wir uns?!

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.