Brodowys Woche: Mangel
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Mangel

Erinnern Sie sich an die Bilder aus den Geschichtsbüchern? Menschen mit selbstgemalten Schildern in der Hand: „Nehme jede Arbeit an!“ 1923, aber noch schlimmer nach der Weltwirtschaftskrise 1929 schnellte die Zahl der Arbeitslosen in die Höhe. 2019 nun eine völlig andere Situation. An unzähligen Autos von Unternehmen klebt der Aufkleber „Mitarbeiter gesucht“. Viele Berufsgruppen klagen über Fachkräftemangel. Und man selber kann es hautnah spüren: Versuchen Sie mal, einen kurzfristigen Termin mit einem Handwerker zu vereinbaren. Er wird sie auslachen. Die Auftragsbücher sind übervoll und die Zahl der Mitarbeiter zu niedrig. Dieser Tage kam die Meldung, dass in Deutschland die ersten Schwimmbäder geschlossen bleiben, weil es keine Schwimmmeister gibt. Über 2000 fehlen hierzulande. In der Pflege sieht es noch dramatischer aus. Nun will die Bundesregierung 13000 neue Stellen schaffen. Ein Tropfen auf einem inzwischen kochenden Stein. Und die Menschen, die bereit sind, diese schwere und so menschliche Arbeit zu machen, die so unendlich wichtig ist, diese Menschen müssen ja erst einmal gefunden werden. Es macht es nicht leichter, dass Berufe, die ein ungeheures Maß an Verantwortung mit sich tragen, mit einem viel zu geringen, manchmal unverschämt niedrigem Gehalt einhergehen. Für einen weiteren Job in Deutschland gibt es auch keinen Bewerber: Für den SPD-Vorsitz! Vielleicht wäre das was für einen Schwimmmeister. Der weiß, was man macht, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.