Brodowys Woche: Schlafstörung
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Schlafstörung

Irgendwann schreibe ich ein Buch mit dem Titel: „99 Möglichkeiten, im Hotel nicht schlafen zu können!“ Ich sehe mal ab von den üblichen Geräuschen, wenn ich mal wieder das Zimmer neben dem Fahrstuhl erwischt habe. Oder das über dem Festsaal, wo ein sogenannter Alleinunterhalter die feiernde Runde mit dezibelträchtigen Wolfgang-Petry-Coverstücken unterhält. Schlimmer sind die zusätzlichen und absolut unberechenbaren Störfaktoren. Zum Beispiel: S-Bahn in Quietschkurve direkt unter dem Hotelfenster mit fehlender Doppelverglasung (Hamburg), Hausabriss neben der Pension morgens ab 6.30 Uhr (Tübingen), Fliesenentfernung im Bad des Nachbarzimmers (Würzburg), Weserfähre, die wegen starken Nebels bei jedem nächtlichen Losfahren das Nebelhorn betätigt (Bremen), frisch verheiratete Braut im Hochzeitskleid mit falsch ausgeteiltem Zweitschlüssel meines Zimmers nachts um eins in eben diesem, meinem Zimmer (Neustadt/Weinstraße), Karnevalsfanfarenzug aus Andernach mit Lust auf Musik in der Nacht (Weil der Stadt), Seniorenbusreisegruppe, die sich ab 5.30 Uhr lautstark über den Flur hinweg unterhielt (Leer) – Stichwort: „Hilde, weisst Du, wie der Föhn funktioniert?“ – oder aber schließlich der stundenlang nachts über dem Hotel kreisende Hubschrauber in Calw in der vergangenen Woche. Am nächsten Morgen erfuhr ich, dass der Helikopter vier ausgebüxte Strafgefangene mit Wärmebildkameras suchte. Was erfolgreich war. Aber immer alles bei mir!

Ich wünsche Ihnen ein störungsfreies, leises Osterfest!

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.