Brodowys Woche: Summsumm
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Summsumm

Welches Mittel nutzen Sie, um Wespen abzuwehren? Es gibt ja Tipps und Hausmittelchen ohne Ende: Angezündetes Kaffeepulver, zerknüllte Papiertüten, die ein fremdes Nest vorgaukeln sollen, dann die altbekannten Wundermittel wie Kupfermünzen oder nelkengespickte Zitronenhälften. Ist aber nix gegen Wespen, sondern eher für die Katz! Ich fand auch den Tipp gut, man möge keine bunten Klamotten tragen, sondern schwarze. Da ich meist schwarz trage, kann ich Ihnen verraten: Schwarz hält weder Wespen ab, noch macht es schlank! In diesem Sommer sind ja sehr viele Viecher unterwegs. Ich muss gestehen, dass ich selbst überhaupt nicht panisch reagiere. Die Wespen dürfen gerne über meinen Arm krabbeln. Aber ich habe leicht Reden, reagiere ich doch auch nicht allergisch. Mich hat erst einmal eine Wespe gestochen. Das übrigens zurecht. Ich habe mich nämlich auf sie gesetzt. Und, ganz ehrlich, wenn ich die Wespe gewesen wäre, hätte ich auch zugestochen. Wie auch immer. Ich bin und bleibe ein Verfechter der Ruhigbleiben-Strategie bei Wespenanflug. Wenn ich mich nochmals in eine Wespe hineindenke, muss ich sagen, dass meine Neigung, zu stechen, bei demjenigen größer wäre, der hektisch mit den Armen wedelt und nach mir schlägt. Apropos, haben Sie das letzte Woche auch gelesen? Das Töten einer Wespe kann mit bis zu 50000 Euro bestraft werden. Da war ich dann doch baff und frage mich, ob die Wespe, auf die ich mich damals gesetzt habe, dabei ums Leben kam. Und wenn ja: Ist der Mord verjährt?

Matthias Brodowy

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.