Brodowys Woche: Tag für Tag
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Tag für Tag

Gestern war Tag des Purzelbaumes! Ich hoffe, Sie wussten das und sind entsprechend vorwärts oder rückwärts zur Arbeit, nach Hause oder in den Supermarkt gepurzelt. Am Montag war Weltschildkrötentag und am Mittwoch Welthandtuchtag. Es gibt ja inzwischen einige höchst offizielle Feiertage und andere sehr spezielle, die sich noch nicht durchgesetzt haben, wie der „Leg-Dein-Kopfkissen-auf-den-Kühlschrank-Tag“ am morgigen Sonntag.

Wenn Sie jetzt denken, ich hätte mir das nur ausgedacht: Mitnichten! Das Internet macht es möglich, dass sich verrückte Dinge tatsächlich rapid über das Erdenrund verbreiten. Und seien wir ehrlich, nicht alles im Leben muss Sinn machen.
Übrigens, wenn Sie spaßeshalber bei Google „Welttag des Blödsinns“ eingeben, kommt als erster Treffer: „Welttag des Buches“. Das war ja klar, dass das Internet das Buch als Blödsinn ansieht. Traurig, Google! Einen offiziellen Weltblödsinnstag scheint es also nicht zu geben.

Am heutigen Samstag jedenfalls ist Welt­spieltag. An so einem Tag sollte man sich nicht nur unbedingt mal wieder zusammensetzen und eine gepflegte Runde Skat, Doppelkopf oder ein Brettspiel spielen, sondern auch einmal daran denken, wie wichtig es ist, dass Kinder Möglichkeiten zum Spielen haben müssen. Bei uns, aber vor allem in so vielen Ländern der Erde, in denen Kinder gar keine Chance haben, Kinder zu sein, weil man sie zur Arbeit schickt. Und plötzlich bekommt ein so fröhlicher Tag einen ernsten Beigeschmack. Darf man gerne mal drüber nachdenken.

Matthias Brodowy

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.