Brodowys Woche: Tauschgeschäfte
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Tauschgeschäfte

US-Präsident Trump will Grönland kaufen! Als ich das las, musste ich erst einmal in den Kalender schauen. Nein, es war nicht der 1. April. Und Trump meinte es ernst. Er ist und bleibt eben ein Geschäftsmann. Dabei hatte Dänemark Grönland gar nicht zum Verkauf inseriert. Nun darf positiv vermerkt werden, dass man in früheren Jahrhunderten einfach Truppen losgeschickt hätte. Da ist doch so ein Kaufangebot eine sehr zivilisierte Option. Zugleich bekam ich allerdings Angst um eine andere Insel: Was, wenn Boris Johnson nun auf die Idee käme, Helgoland kaufen zu wollen? Immerhin war Helgoland von 1807 bis 1890 britische Kronkolonie. Überdies gehört Helgoland nicht zum Zollgebiet der Europäischen Union. Hier könnte nach einem ungeregelten Brexit also ein Handelsimperium oder, wie in früheren Zeiten, eine Schmugglerhochburg direkt vor der deutschen Küste aufgebaut werden. Vorausgesetzt, die Dänen investieren nicht den grönländischen Verkaufserlös dort. Von 1714 an war Helgoland nämlich schon einmal der dänischen Krone unterworfen. In eben diesem Jahr wiederum wurde Kurfürst Georg Ludwig von Braunschweig-Lüneburg bekanntermaßen als King George I. König von Großbritannien. Demnach könnte also der niedersächsische Ministerpräsident eigentlich Ansprüche auf den britischen Thron anmelden. Ich bin mir sicher, mit Stephan Weil als König von Großbritannien ließe sich der Brexit bestimmt noch abwenden. Und ich eröffne mit Donald Trump eine Herrenboutique in Nuuk, der Hauptstadt von Grönland.

Matthias Brodowy

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.