Brodowys Woche: Wattestäbchen
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Für „hallo Wochenende“ schreibt er seine Kolumne „Brodowys Woche“.

Brodowys Woche: Wattestäbchen

Es sind erschreckende Bilder. Bilder, die wohl jeden entsetzen: Inseln von Plastik, die im Meer treiben; Strände, zugemüllt mit all dem, was wir im täglichen Leben an Abfall produzieren. In dieser Woche wurde nun ein Masterplan der EU vorgestellt, mit dem man endlich dagegen vorgehen will. Verstehen Sie mich nicht falsch – ich möchte diesen guten und richtigen Ansatz nicht ins Lächerliche ziehen, aber wenn man als Satiriker diese zukünftige Verordnung liest, kann man sich zumindest eines Schmunzelns nicht erwehren. Aber schauen Sie selbst: Wenn Sie das nächste Mal in einem Supermarkt einkaufen, suchen Sie mal Regal für Regal nach Plastik ab. Sie werden staunen, wieviel Plastik Sie dort vorfinden werden. Und, nun ja, wenn man ganz ehrlich mit sich selbst ist, kann man auch den eigenen Einkauf mal daraufhin überprüfen. Plastik, Plastik, Plastik. Bereits ein Blick in das Joghurtregal reicht aus, um festzustellen, dass das zukünftige Verbot von Wattestäbchen und Trinkhalmen noch nicht des Pudels Kern sein kann. Auch die Plastikhalterungen für Luftballons, gegen die die EU vorgehen will, sind sicherlich problemlos ersetzbar, aber der Anteil an Luftballonstäbchen in den Plastikmüllinseln der Ozeane dürfte recht gering sein. Vielleicht müssen wir einfach selber das Experiment wagen und bereits beim nächsten Einkauf nach Alternativen zum Plastik suchen! Und HNO-Ärzte werden bestätigen: Wattestäbchen sind eh nicht zu empfehlen, zumindest wenn man sie klassisch zur Ohrsäuberung einsetzen will.

www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.