Einbruch: So schützen Sie sich

Einbruch: So schützen Sie sich

Die Zahl der Einbrüche ist weiterhin sehr hoch, die Polizei gibt Tipps für ein sicheres Zuhause.Diese Zahlen erschrecken: 3606 Mal räumten Einbrecher im vergangenen Jahr fremde Wohnungen in der Region Hannover aus. Das sind durchschnittlich zehn Einbrüche pro Tag. „Für das laufende Jahr erwarten wir eine ähnliche Anzahl von Fällen. Die Tendenz zeigt für 2014 leider nur eine leichte Verbesserung der Lage“, sagt Polizeihauptkommissar Michael Nickel.

Gemeinsam mit seinen Kollegen von der Zentralstelle Technische Prävention versucht er Langfingern die Einbrüche so schwer wie möglich zu machen. Grundsätzlich verhindern lassen sie sich nicht.

Aber: „Man kann den Einbrechern das Leben schwer machen. Wir sorgen dafür, dass sich die Wohnung möglichst lange gegen die Eindringlinge wehrt“, beschreibt Nickel den Ansatz polizeilicher Präventionsarbeit. Und das bringt meist Erfolg: „Kommen Einbrecher nicht schnell in die Wohnung, suchen sie sich meist ein neues Objekt“, erklärt der Polizeihauptkommissar. Sein Ziel ist es, möglichst viele Wohnungs- und Hausbesitzer dafür zu gewinnen, ihr Heim besser zu schützen.

Erreichen will die Polizei das durch Info-Veranstaltungen und persönliche Beratungen. „Wenn gewünscht, besuchen wir die Bürger auch zu Hause und schauen uns gemeinsam mit ihnen die Sicherheitsmaßnahmen in der Wohnung an, geben Tipps, wie sich die Einbruchssicherheit verbessern lässt“, erläutert Nickel.

Setzt ein Wohnungsbesitzer die Tipps um, gibt‘s von der Polizei die kleine „Zuhause sicher“-Plakette. Diese kann außen am Haus angebracht werden und weißt auf den hohen Sicherheitsstandard des Gebäudes hin. 380 solcher Tafeln wurden seit Einführung des Projekts im Jahr 2010 in der Region vergeben.

Telefon Prävention: 109 - 11 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.