Ich habe einen Traum vom Fliegen
Einer der beliebtesten Radionmoderatoren: ffn-Morgenmän Franky

Ich habe einen Traum vom Fliegen

ffn-Morgenmän Franky lässt seinen Kollegen abheben – für einen guten Zweck

„Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen und dann würde, was uns groß und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein“ – das singt Reinhard Mey (oder für die Jüngeren von uns Dieter Thomas Kuhn) in „Über den Wolken“. Mal die Welt von oben sehen, sich leicht und frei fühlen, das ist insbesondere für mich schon ein fantastischer und wagemutiger Traum, denn allein dank meiner Statur bin ich ja mit einer ziemlich stabilen Erdanziehungskraft ausgestattet (das ist jetzt die freundliche Formulierung). Umso mehr würde es mich reizen, mal so einfach abzuheben – dabei kriegte ich dann sicher nicht nur eine neue Sicht auf die Dinge, die da unten so passieren, sondern ich könnte sogar mal versuchen, irgendjemandem auf den Kopf zu spucken und dann mit unschuldigem Pfeifen einfach weiterflattern. Haha – das wäre ein Riesenspaß!
Für mich wird es wohl beim Traum vom Fliegen bleiben. Mein Kollege Axel aus „Niedersachsens bester Morningshow“, von Natur aus ein echter Hungerhaken, der darf am Sonntag in die Luft gehen. Beim Fun Kinderfestival wird er mithilfe von unzähligen Heliumballons abheben – vorausgesetzt, er kann die Ballons vorher für schmales Geld und einen guten Zweck an den Mann bringen. Und lustig wird das allemal, denn Axel hat nach eigenem Bekunden „ein ganz kleines bisschen schreckliche Höhenangst“!
Ich werde mir das Ganze dann von der Bühne aus ansehen – und ich hoffe, Axels Sicherheitsleine hält, sonst fliegt er am Ende noch wie Mary Poppins davon. Guten Flug, Kollege! Und allen Kindern ein sonniges, fröhliches, lautes und buntes Fun Kinderfestival!

Bildquelle

  • ffn-Morgenmän Franky: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.