Ich habe einen Traum von Hilfe

Ich habe einen Traum von Hilfe

Leonie Zellmer träumt von Unterstützung für ihr Afrika-Projekt

Erzählungen und Bilder von Afrika haben mich schon als Kind fasziniert. Ich träumte von der bunten Welt dort, den Tieren und der weiten Landschaft – all das wollte ich erleben und sehen.
Im November 2015 war zum ersten Mal der Zeitpunkt gekommen, an dem ich wieder über meinen Kindheitstraum intensiv nachgedacht habe. Eine Infoveranstaltung über einen Freiwilligendienst in Südafrika, organisiert vom ASC Göttingen von 1846 in Kooperation mit dem LandesSportBund Niedersachsen und seiner Sportjugend und „weltwärts“, sollte stattfinden. War das eine Möglichkeit, meinen Traum von Afrika Wirklichkeit werden zu lassen? Ich ging hin, hörte mir den Vortrag der Ehemaligen und Projektleiter an und wusste: Das ist meine Chance. Eine Möglichkeit, meinen Wunsch zu erfüllen, Hilfe zu leisten und Kinder im Sport zu unterrichten. Jetzt musste ich nur noch meine Eltern überzeugen. Mit viel Überredungskunst ist dies zum Glück gelungen.

Leonie Zellmer fährt am 24. August nach Südafrika, um in der Ben Sinuka-Grundschule Sport zu unterrichten.

Leonie Zellmer fährt am 24. August nach Südafrika, um in der Ben Sinuka-Grundschule Sport zu unterrichten.

Die Erfüllung meines Traumes rückte näher. Ich habe mich beworben und wurde zum ersten Auswahlseminar eingeladen. Es war spannend. So viele engagierte und neugierige Menschen. Die meisten machten gerade ihr Abitur und waren in einer ähnlichen Situation wie ich. Wie sollte es da möglich sein durchzukommen?
Dann kam die Einladung zum zweiten Auswahlseminar. Noch einmal „gegen andere antreten“ und zeigen, dass man der Herausforderung gewachsen ist. Und jetzt habe ich es geschafft. Ich nehme am entwicklungspolitischen Freiwilligen Dienst teil.

Zusammen mit einem Projektpartner werde ich am 24. August nach Port Elizabeth in Südafrika an die „Ben Sinuka Primary School“ gehen, dort Sport unterrichten und verschiedene Projekte starten, wie Fußballmannschaften aufbauen oder Schwimmunterricht geben.
Die Schulen, die daran teilnehmen, brauchen Unterstützung. Da sie öffentlich sind und somit vor allem Kinder aus ärmeren Bevölkerungsschichten auf die Schule gehen und gleichzeitig nur wenig staatliche Förderung erhalten, ist wenig Geld vorhanden.
Die Idee ist daher, dass jeder Freiwillige einen eigenen Förderkreis aufbaut, um fehlende Kosten zu decken. Damit dieses Projekt funktioniert und auch mein Traum von Hilfe in Erfüllung geht, brauche ich Ihre Unterstützung.

Wer Leonie Zellmer bei der Verwirklichung ihres Traumes unterstützen möchte kann gerne spenden.
Spenden bitte auf folgendes Konto überweisen: Sparkasse Göttingen, Kontoinhaber: ASC Göttingen IBAN: DE10 2605 0001 0000 1110 62 BIC: NOLADE21GOE, Verwendungszweck: Spende weltwärts, Einwerberin Zellmer, Leonie
(Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt)

Fragen beantwortet Leonie Zellmer unter LZsuedafrikaprojekt@freenet.de

 

Mehr Beiträge der Serie „Ich habe einen Traum von…“ finden Sie auf unseren Themenseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.