Runter kommen sie alle
Über vier Kilometer voller Wurzeln, Steilkurven und Sprüngen bieten die Trails Ü 30 und Ladies only. Foto: deisterpics

Runter kommen sie alle

Auf den deisterfreun.de-Trails durch den Deister / Mountainbikespaß für Anfänger und Profis

Egestorf. Fahrradfahren ist eine vielseitige Beschäftigung. Man kann sie auf dem Hollandrad in den Straßen Lindens genauso ausüben wie auf dem Trecking- oder E-Bike über Rad- und Feldwege. Eines haben sämtliche Fahrradtypen gemeinsam: Die Benutzung macht bergab am meisten Spaß. Und wo in der Region Hannover kann man am ausgiebigsten und in schnellstem Tempo die Berge hinunterjagen? Im Deister! Dort haben die Deisterfreunde, ein Verein von Mountainbikern, im vergangenen Winter zwei Strecken eröffnet, auf denen sie sich mit ihren Downhill- oder Endurobikes austoben können.
Die einzigen legalen Trails im Deister heißen „Ü 30“ und „Ladies only“. Gemeinsam ist ihnen, dass sie vom Kammweg, der sich von West nach Ost über den gesamten Deister zieht, an der Nordseite des Höhenzugs hinabführen. Der Ü 30 ist ein idealer Einsteigertrail, nicht allzu steil und mit Hindernissen versehen, die Anfängern keinen Angstschweiß auf die Stirn treiben. Sämtliche Sprünge können über- oder umfahren werden. Der Ladies only ist dagegen von anderem Kaliber. Auch hier wird niemand gezwungen, sich sehenden Auges in den Tod zu stürzen. Doch erreichen geübte Fahrer hier Höchstgeschwindigkeiten und fliegen teils bis zu zehn Meter durch die Luft.
Ich starte mit dem Ü 30, um Gefühl für das Rad zu bekommen. Los geht die Tour auf dem Passparkplatz am höchsten Punkt der L 401, „Nienstedter Pass“ genannt. Am Ende des Parkplatzes geht eine Asphaltstraße – der Kammweg – steil bergauf in Richtung Annaturm. An der steilsten Stelle, nach geschätzt 600 Metern geht es links ab in einen Forstweg. Hier leise radeln, es ist das Revier einer der wenigen Wildkatzen im Deister. Der Trail-Einstieg liegt nach 300 Metern linker Hand. Kurvenreiches, wurzeliges und naturbelassenes Terrain bestimmen die ersten zwei Abschnitte der 2533 Meter langen Strecke. Dann wird es flacher, der Trail läuft parallel zum Nienstedter Pass. Jetzt reihen sich Steilkurven und Sprünge unterschiedlicher Größe aneinander. Etwas Mut und Tempo – dann macht der Ü 30 richtig Spaß. Aber die Schutzkleidung nicht vergessen! Auch ich habe meinen ramponierten Full Face-Helm noch vorher beim Zweirad-Center Stadler in Linden durch einen neuen ersetzt.
Der Trail endet kurz oberhalb Egestorfs. Jetzt heißt es, Zähne zusammenbeißen, schnell den Nienstedter Pass wieder hochstrampeln. Dann kämpfe ich mich den Kammweg bis zum Annaturm hinauf und stärke mich zunächst erstmal an der höchsten Stelle des Deister (405 m über NN) in dem bekannten Ausflugslokal mit Aussichtsturm. Anschließend rolle ich weiter auf dem Kamm entlang Richtung Osten. Nach 100 Metern steige ich links in den 1500 Meter langen Ladies only ein, und ab geht‘s. „Big is beautiful“ lautet das Motto. Einige Sprünge sind mir zu krass – ich umfahre sie in hohem Tempo. Andere sind einfach perfekt gebaut – genau wie die vielen Anliegerkurven. Hier heißt es: einfach genießen. Am Panorama Double, dem größten Sprung des Trails, noch einmal die grandiose Aussicht genießen und anschließend „im freien Fall“ dem Ende entgegen.
Wenige Meter nach dem Ausstieg warten die bekannten Wennigser Wasserräder. Hier lausche ich dem „Klipp-Klapp“ der mit Wasser betriebenen Miniaturen und pausiere, bis das Adrenalien abgebaut ist – und ich Kraft habe für den nächsten Aufstieg.

Die Routen im Überblick. Weitere Infos zu diesen Radtouren gibt es im Internet: ❱❱www.deisterfreun.de

Die Routen im Überblick.
Weitere Infos zu diesen Radtouren gibt es im Internet:
❱❱www.deisterfreun.de

Ü 30 + Ladies only –
die ersten legalen Deister-Trails

Mountainbiker waren es leid, mit Waldbesitzern zu streiten und ständig ihre zerstörten Trails wieder herzurichten. Fast zehn Jahre verhandelten die Sportler mit den Besitzern, Naturschützern und der Region. Seit November 2014 sind die zwei Trails offiziell eröffnet. Hier darf jeder fahren, die Benutzung ist kostenlos, und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mithilfe bei der Streckenpflege ist gerne gesehen.

Bildquelle

  • SZ_Haendel_Mountainbike_0012_onl: deisterpics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.