Auch Karneval ist Sport
Erfolgreiche Garden: Die Niedersachsenmeister der Eugenesen Alaaf. Foto: Ebbecke

Auch Karneval ist Sport

Erfolgreiche Garden: Die Niedersachsenmeister aus Mittelfeld von den Eugenesen Alaaf

Hannover. Das Aushängeschild jedes Karnevalsvereins ist die Tanzgarde. Bei der Karnevalsgemeinschaft Eugenesen Alaaf aus Hannover-Mittelfeld gibt es davon gleich drei: die Jugendgarde (6 bis 10 Jahre), die Juniorengarde (11 bis 14 Jahre) und die Prinzenehrengarde (ab 15 Jahre).
Zwei Mal in der Woche treffen sich die Garden zum Training. Einstudiert werden jeweils ein Garde- und ein Schautanz. In der fünften Jahreszeit kommen dann die vielen Auftritte vor Publikum dazu. Das Gemeinschaftsgefühl wird durch viele Aktivitäten gestärkt, wie gemeinsame Trainingswochenenden, Jugendzeltlager in Otterndorf an der Ostsee oder das Sommerfest.
Der Traum vieler Mädchen, einmal als Tanzmariechen auf der Bühne stehen, leben Mia Neif und Marie-Loreen Weiss. „Die Kostüme glitzern so schön und das zusätzliche Training macht uns viel Spaß“, schwärmen die beiden jüngsten Tanzmariechen (7 Jahre) der Eugenesen. Die beiden haben als Minnis angefangen und tanzen seit einem Jahr als Mariechen. „So toll wie die Großen möchten wir auch mal tanzen können.“, beschreiben die beiden ihre Ziele.
Besondere Aufregung ist bei den karnevalistischen Tanzturnieren angesagt, an denen die Tänzer regelmäßig teilnehmen. Dabei ist vor allem die Prinzenehrengarde der Eugenesen schon ein alter Hase in Sachen Niedersachsenmeisterschaft. Mit ihrem Schautanz „Kobolde – Wenn aus der Not Tugend wird“ landete sie erneut einen Volltreffer. Bereits zum 11. Mal wurde sie im vergangenen Jahr Niedersachsenmeister in der Disziplin karnevalistischer Schautanz.
Wenn die Turniersaison zu Ende geht, naht der Höhepunkt: die Große Prunksitzung der Eugenesen, die am 23. Januar im Hangar No. 5, Völgerstr. 5, 30519 Hannover, stattfindet. Bei der vierstündigen Sitzung kommen alle Tänze auf die Bühne, und viele Freunde, Eltern und Nachbarn erfreuen sich im Publikum an den Darbietungen. Letzter Check, ob alles sitzt, dann geht es auf die Bühne. Sobald die Musik startet, ist vom Einmarsch bis zum letzten Takt vollste Konzentration gefordert. Beinheber, Spagat und Marschelemente wechseln sich ab. Das ist Sport auf höchstem Niveau. Ähnlich sportlich, aber doch anders, ist es im Schautanz: getanzt wird meistens am Ende der Sitzung, da die Gesichter oft aufwendig geschminkt werden und die Kostüme anspruchsvoller als eine Uniform sind. Beim Schautanz werden kurzweilige Geschichten erzählt. Am Ende gibt es oft stehende Ovationen. Wer einmal mit dem Tanzen angefangen hat, der kommt so schnell nicht wieder davon los.
„Es ist nicht immer einfach, aber wir haben tolle Kinder; die geben einem viel zurück. Am Ende werden wir Trainer oft belohnt für die viele Arbeit, die Nerven, den Schweiß und auch Tränen. Wenn die Kinder glücklich von der Bühne kommen oder auch mal vor Freude weinen bei einem Turnier, dann ist das ein toller Moment“, sagt Trainerin Martina Kristof. Sie selbst hat mit fünf Jahren im Karneval angefangen zu tanzen. Seit 2007 ist sie eine von vier Trainerinnen. az/ck
Wer einmal live mit dabei sein will: Karten für die Prunksitzung (23. Januar) und die Familiensitzung (24. Januar) gibt es unter Telefon (0511) 8 79 12 12.

Weitere Infos zu den Eugenesen

Es ist schon etwas besonderes Mitglied eines Karnevalvereins zu sein. Wer selbst mal mitmachen möchte, sollte sich folgende Termine notieren: Ein Schnuppertraining für Interessierte wird am 7. März und am 14. März stattfinden (Jugend in der Zeit von 16 bis 17.30 Uhr und Junioren von 17.30 bis 19 Uhr). Der Trainingsort ist die Vereinsstätte, auch liebevoll „Bunker“ genannt, im Grabenweg 23, 30539 Hannover. Je nach Gruppe wird zweimal wöchentlich trainiert. Cheftrainerin ist Martina Kristof; verantwortlich für den gesamten Tanzsport ist Martina Wallrafen (Telefon (0163) 2 89 07 69). Weitere Infos gibt es unter
❱❱ www.eugenesen.de
❱❱ tanzsport@eugenesenalaaf.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.