Auf dem Weg der Besserung?
Ab durch die Mitte: 96-Stürmer Adam Szalai (Mitte) versucht sich gegen die Leverkusener Wendell (links) und Ömer Toprak durchzusetzen. Foto: deisterpics

Auf dem Weg der Besserung?

Hannover 96 hat am Sonnabend gegen Mainz die nächste Chance auf einen Heimsieg

HANNOVER (ck). 0:3 in Leverkusen verloren, weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, Marcelo verlässt das sinkende Schiff – die Hiobsbotschaften für Hannover 96 reißen nicht ab. Die Situation wird für die „Roten“ in der Fußball-Bundesliga immer bedrohlicher, denn mittlerweile hat sich der Punkteabstand auf den rettenden 15. Platz auf sieben erhöht. „Wir haben noch nicht herausgefunden, was wir mit dem Ball machen sollen“, zeigte sich auch 96-Coach Thomas Schaaf ein wenig ratlos. Trotzdem sah der Coach ein „besseres Spiel“ seiner Elf als eine Woche zuvor gegen Darmstadt – und damit hat er recht. Es fehlte in der Bay-Arena der letzte Schliff in der Gefahrenzone des Gegners. „Das geht nicht alles von heute auf morgen, das braucht seine Zeit“, stellt Schaaf fest.
Zeit, die Hannover 96 aber nicht hat, weil die Ergebnisse fehlen. Doch wer einmal genau hingesehen hat beim Spiel in Leverkusen, sollte erkannt haben, dass eine Entwicklung zu erkennen ist – 96 spielt viel besser und mutiger als in der desolaten Hinrunde unter Ex-Coach Michael Frontzeck. Geduld ist also gefragt, aber wer kann sich im knallharten Bundesligageschäft den Luxus „Geduld“ leisten?
Marcelo flüchtet bereits aus dem Abstiegskampf mit 96 ins sonnige Istanbul und will bei Besiktas versuchen, mehr Zweikämpfe zu gewinnen als zuletzt in der Bundesliga – Reisende soll man nicht aufhalten! Diese Situation bietet wieder neue Chancen für andere Profis im 96-Kader: Vielleicht findet Felipe zur Form vergangener Tage zurück oder der junge Waldemar Anton kann sein Talent als hungriger Innenverteidiger unter Beweis stellen. Dazu kommt im Tausch mit Marcelo der Schwede Alexander Milosevic (24). Auch er könnte die Lücke in der Innenverteidigung schließen und sieht den „Weg zu 96 als große Herausforderung an“. Schaaf wird schon dafür sorgen, dass seine Mannschaft jetzt noch enger zusammenrückt, um die Resultate einzufahren, die einen Blick auf die Tabelle aus Sicht von Hannover-96-Fans wieder etwas freundlicher gestaltet.
Nächste Gelegenheit dazu ist am kommenden Sonnabend gegen Mainz 05 ab 15.30 Uhr in der HDI Arena. Auch wenn die 05er von Trainer Martin Schmidt mit breiter Brust und einem 1:0-Sieg gegen Gladbach im Rücken anreisen, sollte für 96 was möglich sein. Dazu gehört aber die vehement wichtige Unterstützung der Fans, dann wird auch das Ergebnis irgendwann wieder stimmen und ein langersehnter Sieg bejubelt werden. Denn mal ehrlich: Kein 96-Fan will doch den ersten Heimsieg der Rückrunde verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.