Derbyzeit: Die Indians bei den Scorpions
Indians-Jubel: So soll es am Freitag im Derby bei den Scorpions weitergehen. Foto: deisterpics

Derbyzeit: Die Indians bei den Scorpions

Eishockey-Oberliga: Neuauflage des Vorjahresfinales am Freitag in der Eishalle Langenhagen

HANNOVER (mk). Mit einem durchwachsenen Wochenende steuerten in der Eishockey-Oberliga die Indians und die Scorpions dem ersten direkten Aufeinandertreffen am Freitag um 19.30 Uhr in der Eishalle Langenhagen entgegen. Vor dem wie immer höchst prestigeträchtigen Derby, der Neuauflage des Vorjahres-Nordfinales, präsentiert sich das Team vom Pferdeturm arg verletzungsgebeutelt.
Was Trotz und eine gehörige Portion Wut im Bauch dennoch freisetzen könne, zeigten die Rothäute am letzten Sonntag eindrucksvoll. Dem vollends unerwarteten 3:6 beim Kellerkind in Braunlage, wo die Indianer bereits nach gut acht Minuten mit 0:5 (!) im Hintertreffen gelegen hatten, folgte ein krachendes 12:4-Schützenfest gegen die Beach Boys aus Timmendorf.„Ich weiß nicht, ob das Eis zu glatt, die Anfahrt zu weit, oder die vorherige Pause zu lang war“, hatte Co-Trainer Tobias Stolikowski sein Team noch nach dem Gastspiel im Harz in die Kritik genommen: „Was auch immer, so dürfen wir uns in keinem Fall präsentieren.“
Am Sonntag trumpfte dann vor allem die erste Angriffsreihe mit Sebastian Lehmann, Robby Hein und Oliver Duris imposant auf, die für insgesamt neun Treffer verantwortlich zeichnete. Da der ECH auch weiterhin auf die Stammkräfte Branislaw Pohanka, Jörg Noack, Danny Reiss und nun auch Lukas Valasek und Armin Finkel langfristig verzichten muss, kommt vor dem Derby möglicherweise noch Verstärkung.
„Wir haben noch ein heißes Eisen im Feuer und hoffen, bis zum Freitag noch Vollzug melden zu können“, befindet sich ECH-Geschäftsführer David Sulkovsky in aussichtsreichen Gesprächen.
Auch die Scorpions schossen sich am Sonntag ihren Frust von der Seele und fertigen nach dem 2:3 in Herne das Schlusslicht FASS Berlin standesgemäß mit 9:2 ab. Am Sonntag geht es für das Team von Coach Lenny Soccio dann nach Braunlage; die Indians empfangen um 19 Uhr am Pferdeturm die Mannschaft der Black Dragons aus Erfurt.
Nach zwei klaren Niederlagen am letzten Wochenende (3:11 in Duisburg und 1:7 gegen Tilburg) wollen auch die Scorpions aus der Wedemark zurück in die Erfolgsspur finden. Die Cracks von Trainer Dieter Reiss müssen dazu am Freitag in Halle und am Sonntag ab 18:30 Uhr im Mellendorfer IceHouse gegen die Piranhas aus Rostock ran.

2-spaltig-2015-09-28.indd

Bildquelle

  • Indians-Timmendorf: deisterpics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.