Ein spektakuläres Spiel auf Rädern
Mit viel Gefühl: Jan Sadler beim Korbwurf.Foto: Hannover United / Charalampos Papadopoulos

Ein spektakuläres Spiel auf Rädern

Rollstuhlbasketball: Hannover United startet am 4. Oktober in die neue Saison der 1. Bundesliga

Hannover. Es geht endlich wieder los: Hannover United startet am 4. Oktober um 14 Uhr in der IGS Stöcken mit dem Heimspiel gegen die BG Baskets Hamburg in die neue Saison. Dabei hat der Aufsteiger in der 1. Bundesliga gleich drei große Saisonziele: Der Klassenerhalt soll erspielt werden, viele Zuschauer sollen den rasanten Sport auf höchstem Niveau erleben und auch viele Menschen mit Behinderung sollen Fans des Teams werden.
Bei den Heimspielen von Hannover United geht es nicht zimperlich zu. Die Sportrollstühle der Spieler krachen regelmäßig zusammen. „Rollstuhlbasketball in der Bundesliga ist Leistungssport voller Emotionen und Ehrgeiz. Und nicht jede Berührung ist ein Foul“, erklärt Spielertrainer Martin Kluck. Kluck ist nicht behindert und spielt als sogenannter Fußgänger in dem inklusiven Team. Nichtbehinderte und Sportler mit Behinderung, Frauen und Männer bilden auch in der höchsten Liga im Rollstuhlbasketball ein Team.
Mit Hilfe eines Klassifizierungssystems werden Einstufungen der Aktiven vorgenommen, woraus sich ergibt, wie viele Spieler mit und ohne Einschränkung zeitgleich auf dem Spielfeld sein dürfen und die Chancengleichheit gewahrt bleibt.
Das Hannover United schon in der 2. Bundesliga bis zu 250 Zuschauer begrüßen konnte, hat gute Gründe. Rollstuhlbasketball ist turbulent. Die Spieler müssen extrem schnell Rollstuhl fahren, wenden und dem Gegenspieler ausweichen und gleichzeitig den Korb, die Positionen der Teamkameraden und die Optionen im Angriff und der „defense“ erkennen. Fahrerisch und taktisch müssen sie sich optimal verhalten und der sichere Korbwurf gehört wie beim Fußgänger-Basketball dazu.
Für das kraftaufwendige und schnelle Spiel trainiert das Team bis zu sieben Einheiten in der Woche. Und um den Klassenerhalt zu erreichen hat sich Hannover United mit Sebastiao Nijman, niederländischer Nationalspieler und Leon-Ole Schöneberg, deutscher Juniorennationalspieler sehr gut verstärkt. Trainer Kluck freut sich auf die Saison: „Wir haben uns zur vergangenen Saison nochmals verjüngt. Dies birgt selbstverständlich gewisse Risiken. In puncto Erfahrung sind uns andere Teams in der Liga sicherlich voraus. Aber der Hunger jedes einzelnen Spielers, sich und das Team besser zu machen ist unglaublich. Wir werden in der kommenden Saison für rasanten Erstligabasketball stehen. Dafür arbeiten wir Tag für Tag akribisch. Alle ziehen mit und das macht einfach Spaß! Und genau das wollen und werden wir auch den Fans transportieren.“
Das Team von Hannover United wünscht sich neue Zuschauerrekorde in der Sporthalle der IGS Stöcken in der Eichsfelder Straße. Wer den rasanten Sport mal näher kennenlernen und dabei das Team unterstützen möchte, wird begeistert sein von dem spektakulärsten Spiel auf Rädern und absolut erstklassigem Sport.
us/ck

Weitere Infos

Hannover United ist ein Rollstuhlbasketballverein aus der Landeshauptstadt Hannover. Entstanden ist der Verein aus einer Spielgemeinschaft. Im Jahr 2006 wurde die SG Oldenburg-Sünteltal aus den Vereinen BSV Sünteltal Bad Münder am Deister e.V. und RSC Oldenburg e.V. gegründet. Die Mannschaft startete damals in der Regionalliga Nord. 2008 wurde die SG Oldenburg-Sünteltal Meister in der Regionalliga Nord und stieg in die 2. Bundesliga Nord auf. 2011 wurde die Spielgemeinschaft nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga in „Hannover United“ umbenannt. Der Verein stieg 2012 wieder in die 2. Bundesliga ab. Am 13. September 2012 erfolgte die Gründung des eigenständigen Vereins „Hannover United e.V.“. Im Jahr 2013 erfolgte der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. ck
❱❱ www.hannover-united.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.