Ein Stern leuchtet für den TSV Berenbostel
Die Vertreter des TSV Berenbostel nehmen den „Großen Stern in Bronze“ von der Hannoverschen Volksbank entgegen. Im Vordergrund Schirmherr und Rollstuhl-Basketballspieler Phillip Schorp. Foto: r

Ein Stern leuchtet für den TSV Berenbostel

Das Projekt „Ausbildungskooperation“ überzeugt die „Sterne des Sports“-Jury

Hannover. Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 900 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover bereits seit 12 Jahren in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die „Sterne des Sports“ in Bronze ausgeschrieben. Eine Jury aus Vertretern von Stadt- und Regionssportbund, Medien, Volksbank sowie des Schirmherrn Phillip Schorp, Rollstuhl-Basketballspieler des Bundesligisten „Hannover United“ und U-23-Nationalspieler, hat die Bewerbungen begutachtet und über die Vergabe entschieden.
Der „Große Stern in Bronze“, dotiert mit 1500 Euro, geht an den TSV Berenbostel. Das Projekt „Ausbildungskooperation“ überzeugte die Jury. Der Fußballverein verhilft jungen Spielern zu Praktikums- und Ausbildungsplätzen bei Firmen, die händeringend Auszubildende suchen und im Schatten der großen Unternehmen der Region nicht wahrgenommen werden. Für die jungen Leute, oft benachteiligt durch ihre Herkunft und ihre schulischen Leistungen, ist das eine Chance, durch die Ausbildungskooperation Berufe kennenzulernen und mit der Unterstützung ihres Vereins auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Durch die verbindlichen lokalen Strukturen werden Hürden ab- und eine hohe Vertrauensbasis aufgebaut. Ein Vorbildprojekt zum einen für den Abbau regionaler Jugendarbeitslosigkeit und zum anderen für die Unterstützung von kleineren Unternehmen bei der Suche nach Azubis.
Jeweils ein „Kleiner Stern in Bronze“ ging an den Hannoverschen Sportverein von 1896 für die Maßnahme „Motoriksport“ (2. Platz dotiert mit 1000 Euro) und den Handballverein Barsinghausen mit dem Projekt „Grundschulliga“ (3. Platz dotiert mit 500 Euro).

ck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.