Erik Schmidt testet die Isländer
Will am Sonntag gegen Island glänzen: Der Recke Erik Schmidt im Nationaltrikot. Stuttgart Erik Schmidt DHB Hanover Germany Tunisia Friendly match at 05 01 2016 Copyright Lau xEibner Press Photo EP_blu

Erik Schmidt testet die Isländer

Erik Schmidt kennt die TUI-Arena bereits von zwei Auftritten – einmal mit der TSV Hannover-Burgdorf und einmal gegen. „Es ist dort immer ein Riesenevent. Sich in der Halle vor 10 000 Zuschauern warmzumachen ist toll“, sagt der 23-jährige Kreisläufer, der zu Saisonbeginn aus Friesenheim zu den Recken gewechselt ist. Am morgigen Sonntag kommt er wieder in den Genuss, vor so einer Kulisse aufzulaufen. Dann allerdings mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Gegner in der ausverkauften Arena ist ab 15 Uhr Island. Es ist der abschließende Härtetest vor der Europameisterschaft in Polen vom 15. bis 31. Januar. Bereits heute testet Dagur Sigurdssons Mannschaft den Ernstfall gegen Island – das Spiel findet in Kassel statt.

„Es ist sehr cool, mit der Nationalmannschaft quasi ein Heimspiel zu haben“, sagt Schmidt. Trotz seiner Wohnung in Hannover verbringt er die Zeit mit seinen Teamkollegen im Hotel und in der Trainingshalle. Lust zum Weggehen ist oftmals gar nicht da. „Nach der siebenstündigen Busfahrt aus Stuttgart nach Hannover war ich froh, einfach auf dem Zimmer auszuspannen“, so der 2,04-Meter-Riese.

Der Nationaltrainer setzt in den Testspielen auf Schmidt. „Seitdem er in Hannover ist, hat er sich in der Abwehr und im Angriff gesteigert“, sagt Sigurdsson. Nach dem Ausfall von Patrick Wiencek (Kreuzbandriss) wird Schmidt im Nationalteam noch eine größere Bedeutung zukommen. Und das bekommt der Kreisläufer zu spüren: „Nach dem Testspiel gegen Tunesien war ich platt, weil ich wenige Pausen hatte. Aber ich fühle mich grundsätzlich topfit“, sagt er mit einem strahlenden Lachen.

Wer letztendlich im 16-köpfigen Aufgebot für Polen sein wird, lässt Sigurdsson noch unbeantwortet. „Die Tür ist noch offen – in beide Richtungen“, so der Bundestrainer. Soll heißen: Wer sich gegen Island schwach präsentiert, könnte noch aus dem Kader fliegen. Das soll Schmidt allerdings nicht passieren. Besondere Motivation erhält er durch zahlreiche Mitspieler der Recken und Freunde, die ihm von den Rängen zujubeln werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.