Indians hoffen auf Heimrecht
Gedränge an der Bande: Indianer Werner Hartmann (rechts) hat Brian Gibbons (Neuwied) immer im Blick. Foto: deisterpics

Indians hoffen auf Heimrecht

Eishockey: Gut für die Play-offs – ECH schon auf Platz vier / Sonntag ist „Familientag“

HANNOVER (mk). Zwei Siege – Sprung auf Platz vier! Mit dem erfolgreichen Wochenende und den Erfolgen über Neuwied (4:3 nach Penaltyschießen) und in Rostock (5:2) haben sich die Krieger von Häuptling Freddy Carroll auf den gewünschten Rang vorgeschoben, der den Indians am Ende der Hauptrunde das Heimrecht in der ersten Play Off – Runde sichern würde.
Bei den nun noch ausstehenden Matches beim Hamburger SV am Freitag, am Sonntag (Achtung: Spielbeginn am Familientag ist bereits um 16 Uhr!) am heimischen Pferdeturm gegen die Berliner Preussen und dann im Showdown, dem Derby gegen die Scorpions aus Langenhagen (6. März), gilt es nun, diesen Platz zu verteidigen; vielleicht aber auch noch mehr.
„Wir haben eine ausgezeichnete Ausgangsposition, möchten schon versuchen, uns noch einen Platz nach oben zu schieben; Herne auf dem dritten Rang hat nur einen Punkt Vorsprung, aber das deutlich schwerere Restprogramm“, blickt ECH-Trainer Freddy Carroll noch weiter nach vorne. Gefahr droht allerdings auch noch von den Verfolgern aus Halle und eben Langenhagen, die lediglich einen bzw. drei Punkte hinter den Rothäuten zurück liegen.
Für Hochspannung im Saisonfinale ist also gesorgt; ein Ausrutscher verboten. Gegen den HSV kehrt auf jeden Fall der in Rostock noch gesperrte Verteidiger Dennis Schütt in den Kader zurück; der Einsatz von Kapitän Sebastian Lehmann nach seinem gegen Neuwied erlittenen Pferdekuss ist sehr wahrscheinlich.
In Langenhagen steht am Freitag ab 19.30 Uhr das „kleine Derby“ gegen den Namensvetter aus der Wedemark auf dem Programm. Die Mellendorfer haben nach ihren zwei Siegen vom letzten Wochenende einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und können nun vollends befreit aufspielen.
Die Gastgeber hingegen müssen sowohl am Freitag, als dann auch anschließend am Sonntag im Gastspiel bei den Neuwieder Bären, unbedingt punkten, um ihren aktuellen sechsten Tabellenplatz gegenüber Neuwied zu verteidigen.
Einen weiteren Heimsieg will das Wedemarker Team von Trainer Dieter Reiss dann am Sonntag ab 18.30 Uhr im Mellendorfer IceHouse einfahren, wenn die Black Dragons aus Erfurt zu Gast sein werden.

2-spaltig-2015-09-28.indd

Scheckübergabe: 1 000 Euro für „Aktion Sonnenstrahl“

HANNOVER (fo). „Die Aktion Sonnenstrahl ist eine gute Einrichtung, die wir sehr gerne unterstützen“, erklärte Pferdeturm-Chef Gerhard Griebler. Die Aktion Sonnenstrahl ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, Kinder aus sozial schwachen Umfeldern mit Kindermittagstischen in Brennpunkstadtteilen, Hausaufgabenunterstützung sowie Spiel- und Betreuungsangeboten zu unterstützen. Und so hatten Gerhard Griebler und David Sulkovsky von den Hannover Indians zum Event des Hobby-Kochclubs bei Küchen-Staude einen großen Scheck mitgebracht. Dabei war auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, der sich fleißig am Herd und mit Kochgeschirr betätigte.
Die Spende kam aus den Einnahmen der Laufschule für Erwachsene, die jeden Dienstag am Eisstadion am Pferdeturm von 20 bis 21 Uhr stattfindet und sehr gut frequentiert ist. Trainer sind dabei übrigens die Spieler der EC Hannover Indians.

Freuen sich gemeinsam über die Spende für die „Aktion Sonnenstrahl“: Ministerpräsident Stephan Weil (von links), Sigrid Schubach-Kasten (Aktion Sonnenstrahl), David Sulkovsky, Gerhard Griebler (beide von den Hannover Indians) und Hausherr Helmut Staude. Foto: Oheim

Freuen sich gemeinsam über die Spende für die „Aktion Sonnenstrahl“: Ministerpräsident Stephan Weil (von links), Sigrid Schubach-Kasten (Aktion Sonnenstrahl), David Sulkovsky, Gerhard Griebler (beide von den Hannover Indians) und Hausherr Helmut Staude. Foto: Oheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.