Mit weißer Weste in die Feiertage
Spielte gegen die Harzer Falken stark auf: Indianer Dennis Arnold (rechts), setzt sich hier gegen Maximilian Bauer durch, bekam von seinem Coach Freddy Carrol ein Sonderlob. Foto: deisterpics

Mit weißer Weste in die Feiertage

Eishockey-Oberliga: Indians feiern nach 6:0 über die Harzer Falken Sechs-Punkte-Wochenende

Hannover. Mit breiter Brust und einem Sechs-Punkte-Wochenende in die Weihnachtsfeiertage! Die Rothäute vom Pferdeturm haben rechtzeitig vor den Knallerspielen rund um den Jahreswechsel den Schalter wieder auf „Erfolg“ gestellt und dem 4:2 am Freitag in Timmendorf ein krachendes 6:0 über die Harzer Falken folgen lassen.
„Wir hatten nach dem 3:6 in Braunlage noch etwas gutzumachen“, zog Indians-Coach Freddy Carroll zufrieden Bilanz: „Wir haben über sechzig Minuten gutes und druckvolles Eishockey gezeigt und vor allem in Über- und Unterzahl überzeugen können.“ Ein Sonderlob konnten dabei der immer stärker werdende Dennis Arnold und Goalie Boris Ackers nach seinem Shut-out am Sonntag verbuchen.
Seine Premiere im Indians-Dress feierte vor 2.614 Zuschauern der unter der Woche aus Heilbronn nach Hannover gewechselte Verteidiger Dustin Ketzler (19), der zunächst mit einem Förderlizenzvertrag ausgestattet wurde.
Nun kommen die „Festtagsspiele“, bei denen die Großstadtindianer am zweiten Weihnachtstag gegen den Hamburger SV und am 30. Dezember zum Jahresabschlussmatch gegen die Black Dragons aus Erfurt (Spielbeginn beide Mal um 19.30 Uhr) jeweils einen prall gefüllten Pferdeturm erwarten.
„Wer lange Wartezeiten an der Kasse vermeiden will, oder sicher gehen will, auch wirklich noch ein Ticket zu erhalten, sollte sich rechtzeitig eindecken“, rät Indians-Sprecher Jan Roterberg. Auch für das Derby gegen die Scorpions aus Langenhagen am 8. Januar werden die Eintrittskarten bereits knapp.
Der Nachbar aus Langenhagen musste sich am Sonntag im Schlagerspiel auf eigenem Eis gegen den Herner EV mit 4:5 geschlagen geben. Trainer Lenny Soccio musste dabei, wie auch in den nächsten Wochen auf die beiden verletzten Top-Stürmer Christoph Koziol und Kapitän Andreas Morczinietz verzichten. Über die Feiertage müssen die Scorpions am 26. Dezember um 18.30 Uhr in der Eishalle Langenhagen gegen den EHC Neuwied und zwei Tage später beim Tabellenführer, den Duisburger Füchsen, ran.
Für die zuletzt spielfreien Scorpions-Namensvetter aus der Wedemark steht am 2. Weihnachtstag um 18.30 Uhr im Mellendorfer IceHouse das Match gegen FASS Berlin und zwei Tage später die Reise in die Hauptstadt zu den Berliner Preussen auf der Agenda. mk

2-spaltig-2015-09-28.indd

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.