Ricklingen packt es wieder allein
08 Ricklingen hofft auf eine Rückkehr des schnellen David Duberow (rechts). Foto: sdi

Ricklingen packt es wieder allein

Rugby: Der SV 08 hat die Spielgemeinschaft mit dem TuS Wunstorf aufgelöst

Am Ende ist nur noch ein einziger Wunstorfer übrig gewesen, da hat es sich einfach nicht mehr gelohnt. Der SV 08 Ricklingen hat die Rugby-Spielgemeinschaft mit dem TuS Wunstorf gelöst. „Das hat keinen Sinn. Wir trennen uns aber im Guten, es war eine schöne und erfolgreiche Zeit“, kommentiert 08-Vorsitzender Matthias Freitag.
Einige Wunstorfer hat es beruflich in andere Gefilde verschlagen, andere hatten schon zuvor, nach dem Zwangsabstieg aus der 1. Bundesliga, den Verein gewechselt. „Wir bauen weiter in Ruhe auf, setzen auf die Jugend“, unterstreicht Freitag. Seit dieser Saison spielt die U-9-Formation der Raccoons (Waschbären), die Herren sind in der Regionalliga am Ball. Mit David Duberow könnte unterdessen ein kräftiger Vollstrecker nach längerer Pause zu 08 zurückkehren – er ist aber kein Wunstorfer, sondern Hemminger.
Die deutsche Siebener-Nationalmannschaft der Männer hat unterdessen den nächsten Schritt auf dem Weg zu den olympischen Spielen 2016 in Rio gemacht. Beim europäischen Qualifikationsturnier in Lissabon überraschte das Team von Nationaltrainer Rainer Kumm (Victoria Linden) mit Rang zwei. Im Endspiel war Russland besser und gewann mit 48:12.
Das DRV-Team hat damit eines der drei Tickets für das Welt-Qualifikationsturnier im Juni nächsten Jahres gesichert. Dann entscheidet sich, wer bei der Rückkehr des Spiels mit dem ovalen Ball ins olympische Programm dabei ist. Dann dürfte auch Phil Szczes­ny von Bundesligist Hannover 78 wieder dabei sein, er muss wegen eines Kniescheibenschadens pausieren.

sdi

 

Bildquelle

  • 08/TuS: Dinse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.