Weniger Alkohol, mehr Sieger
Nehmen an dem Projekt „Alkoholprävention im Sport(verein)“ teil: Die weibliche Handball C-Jugend des DSV Hannover 78. Foto: Dennis Michelmann

Weniger Alkohol, mehr Sieger

Prävention im Sport(verein) – Ein Erfolgskonzept begeistert Jugendliche

Hannover. Seit 2009 haben etwa 600 junge Sportlerinnen und Sportler aus Vereinen der Stadt und der Region Hannover mit Begeisterung und großem Engagement am Projekt „Alkoholprävention im Sport(verein)“ teilgenommen. Die C-, B- und A-Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren sind in Mannschaftssportarten, wie Handball, Fußball und Rugby aktiv. Ein komplettes Box-Team, bestehend aus Jugendlichen und jungen Heranwachsenden, hat sich ebenfalls am Projekt beteiligt.
Das Projekt „Alkoholprävention im Sport(verein)“ geht nun bereits in die siebte Saison. Auch in dieser Spielzeit suchen der Stadtsportbund und die Stadt Hannover und auch der Regionssportbund und der Jugendschutz der Region engagierte Sportvereine, die in ihrem sportlichen Umfeld etwas bewegen wollen. Gemeinsam mit den Jugendlichen, TrainerInnen und BetreuerInnen, wird ein Alkoholpräventionspaket umgesetzt, das sich sehen lassen kann. Dabei wird das Thema durch praxisorientierte Ansätze konkret im Verein vor Ort bearbeitet.
Ziel ist es, langfristig in den Vereinen vor Ort Handlungskonzepte zur Alkoholprävention umzusetzen. Dazu wird mit den Vereinen eine Kooperation bis zum Ende der Saison 2015/2016 abgeschlossen. Durch diese Einzelkooperationen sollen andere Vereine motiviert werden, gleiche oder ähnliche Projekte in ihrem Verein durchzuführen. Inhaltlich geht es um eine Sensibilisierung im Umgang mit Alkohol im alltäglichen Vereinsleben. Zum einen werden die Jugendlichen Regeln erarbeiten und erproben, die ihnen helfen, Grenzen beim verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu setzen und einzuhalten. Außerdem wird an das Vorbildverhalten von Eltern und Verantwortlichen im Verein, wie etwa Trainer/innen, Betreuer/innen und Vorstandsmitgliedern erinnert. Aus diesem Grund ist es wichtig, Verhaltensregeln einzuhalten, die für alle im Verein gelten. Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung verpflichten sich die Vereine an einer Teilnahme von drei inhaltlichen Workshops zum Thema Alkoholprävention. Für die laufende Saison bekommen die teilnehmenden Teams als Gegenleistung einen kompletten Satz Trikots mit dem Präventionslogo „Mehr Fun – weniger Alkohol“. Möglich wird das Projekt nur durch engagierte Sponsoren, mit deren Unterstützung unter anderem Trikots und Bälle angeschafft werden. In dieser Saison sind es die Sparkasse Hannover, die Neue Presse Sportstiftung, die Hannoversche Volksbank, die VGH Versicherungen und die Kaufmännische Krankenkasse Hannover.
Schirmherr des Projektes ist der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf „Die Recken“.
Die Bewerbung erfolgt formlos. Erwartet wird eine kurze Darstellung, warum der Verein an dem Projekt teilnehmen möchte. Die Bewerbungen müssen bis spätestens 25. September beim Stadtsportbund, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover (Vereine aus dem Stadtgebiet) oder beim Regionssportbund, Maschstraße 20, 30169 Hannover, schriftlich oder per Email unter info@ssb-hannover.de oder info@rsbhannover.de eingehen.
Weitere Infos gibt es beim Jugendschutz der Landeshauptstadt Hannover unter Telefon (0511) 168- 4 47 45 oder (0511) 168-4 41 12) und Team Jugendarbeit Region Hannover unter Telefon (05130) 3 76 63 35 oder (05130) 3 76 63 31.

ssb/ck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.