Wenn „Kumpels“ unter sich sind
Freude pur: Die Linden Dudes Ladies stehen auf Platz zwei in der 2. Regionalliga.

Wenn „Kumpels“ unter sich sind

Basketball: Die Linden Dudes haben sich zu einem Top-Verein entwickelt

Von Mark Bode
Hannover. Dude – das ist das englische Wort für Kumpel, Kerl oder Heini. Und die Linden Dudes haben diesen Begriff bei ihrer Vereinsgründung vor rund vier Jahren ganz bewusst gewählt. „Wir wollten zeigen, dass wir uns nicht zu ernst nehmen, aber auch unsere Verbundenheit zum Stadtteil zum Ausdruck bringen“, sagt Marco Lutz. Er ist seit Mai Vorsitzender des Basketballvereins und gehört zu den Gründungsmitgliedern.
Bereits 2009 waren er und einige Kumpels, eine Gruppe von Studenten, regelmäßig zusammengekommen, um Basketball zu spielen. Was als lockeres Hobby begann, wurde immer professioneller. „Und irgendwann wuchs das Interesse, am regulären Spielbetrieb teilzunehmen“, erinnert sich der Vorsitzende. In der Anfangszeit schlossen sich die Frauen und Männer noch dem Verein 1897 Linden an, wurden aber schon kurze Zeit später eigenständig.
Mittlerweile spielen drei Männer-, zwei Frauen- und drei Jugendmannschaften für die Dudes, der Verein hat 138 Mitglieder. „Wir würden gerne noch mehr aufnehmen, aber wir haben keine Hallenzeiten mehr für weitere Teams“, so Lutz. Das Interesse an dem reinen Basketballklub könnte auch deswegen so groß sein, weil er laut Vorsitzendem das Gegenmodell zum klassischen Sportverein ist. „Wir wollten diese Vereinsmeierei nicht und haben uns deswegen unsere eigenen Strukturen geschaffen: locker, professionell, mit dem Gemeinschaftsgedanken im Fokus“, erklärt der Vorsitzende. Im Klartext heißt das: Jeder muss sich einbringen, so dass die Last auf maximal vielen Schultern verteilt ist. Es gibt neben dem Vorstand auch Beauftragte für verschiedene Projekte, Trainer, mindestens einen Teammanager pro Mannschaft, Arbeitsgruppen und Kommissionen. Jährlich findet eine Klausurtagung statt, bei der die Arbeiten besprochen werden.
„Wir haben keine Probleme, Ehrenamtliche zu finden. Wenn ich mit Engagierten etwas machen möchte, muss das auch deren Zielen entsprechen. Beispielsweise gibt es Trainer, die gerne ein Team leiten wollen, aber eben nicht den ganzen Verwaltungsaufwand betreiben wollen. Das koppeln wir dann ab und übergeben es einer anderen Person. Man muss halt schon etwas kreativ sein“, so Lutz. „Wer keine Lust hat, sich einzubringen, muss sich einen klassischen Verein suchen.“
Auf diese Weise, aber auch bei verschiedenen gemeinsamen Unternehmungen, lernen sich die Mitglieder der einzelnen Mannschaften, aber auch der verschiedenen Generationen kennen. Hierzu gibt es Kinoabende, Turnierteilnahmen und die Ausrichtung eines eigenen Turniers: die Dudes Trophy, das verrückteste Basketballturnier Hannovers. Mit schnellen Spielen und etwas anderen Regeln. Das Motto lautet „Fairplay und Spaß am Spiel“. Turnier und Spiele werden in der Humboldtschule ausgetragen. Die verwandelt sich dann in den „Dudes Dome“ – mit Musik, DJ, Kaffee und Kuchen. Die Trainingseinheiten finden in den Hallen der IGS Linden, des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium und der Tellkampfschule statt.
„Zu unseren Hallenzeiten sind wir gekommen durch stasimäßige Spionage. Leute von uns sind zu den Hallen gefahren und haben beobachtet, wann dort wirklich Betrieb war. Wenn dann frei war, konnten wir die Zeit übernehmen“, erklärt der Vorsitzende lachend. Die Dudes waren eben nicht nur bei der Namensgebung kreativ.

Weitere Infos zu den Linden Dudes

Kinder und Jugendliche zahlen für ihre Mitgliedschaft bei dem reinen Basketballverein Linden Dudes 8 Euro im Monat, Erwachsene 16 und Familien 33 Euro. Eine Fördermitgliedschaft ist für 5 Euro im Monat möglich. Die Linden Dudes verstehen sich als Engagementverein und große soziale Gemeinschaft mit einer modernen Vereinsphilosophie basierenden auf einer gelebten Wertbasis. Mehr Informationen:
❱❱ E-Mail: info@lindendudes.de
❱❱ www.lindendudes.de oder
❱❱ Facebook: www.facebook.com/lindendudes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.