„Die beste Idee von allen“. Nach Rethen und zurück: Neues Fahrdienstangebot des SoVD Ingeln-Oesselse kommt gut an
Ralf Grove (von rechts) begleitet die Damen Margot Brandt, Barbara Grünewald und Waltraud Rahlfes bei der Premierenfahrt nach Rethen und zurück.

„Die beste Idee von allen“. Nach Rethen und zurück: Neues Fahrdienstangebot des SoVD Ingeln-Oesselse kommt gut an

Laatzen. Auch wenn drei Premieren-Fahrgäste kurzfristig krankheitsbedingt absagen mussten, aus Sicht des Ingeln-Oesseler SoVD-Vorsitzenden Rolf Grove war der Start des Projektes „Aktiv und mobil mit dem SoVD“ ein schöner Erfolg. Drei Damen nutzten am Freitag vergangenen Woche die ihnen vom SoVD offerierte Gelegenheit, sich in einem Großraumtaxis zum Rethener Marktzentrum und – nach einer vorab vereinbarten Zeit – wieder zurück ins Doppeldorf chauffieren zu lassen.

„Sich im Alter Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu bewahren, hat viel mit Lebensqualität zu tun“, formuliert Grove den Hintergrund der SoVD-Initiative. Nachdem in Ingeln-Oesselse beide dort zuvor vertretenen Banken kurz hintereinander ihre Filialen geschlossen hätten, sei es speziell für ältere, in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen schwierig geworden, ihre Geldgeschäfte zu erledigen. „Die Fahrt mit Bus oder Bahn“, sagt der SoVD-Vorsitzende, „ist beschwerlich, ein eigener Pkw oftmals nicht vorhanden.“

Und auch wenn die drei beteiligten Damen die Premieren-Fahrt nicht dazu nutzten, um am Marktzentrum Bankgeschäfte zu erledigen – genossen haben sie die Tour nach Rethen in jedem Fall. „Das hier ist die beste Idee von allen“, lobte etwa Waltraud Rahlfes das neue Angebot des SoVD, und auch ihre Mitfahrerin Barbara Grünewald freute sich darüber, die Zeit gefunden zu haben, in Rethen etwas einkaufen und gemütlich einen Kaffee trinken zu können.

Die vereinbarte Zeit von zwei Stunden wurde denn auch gleich um eine halbe Stunde überzogen. Das aber, sagt Grove, sei kein Problem gewesen. Der Taxifahrer habe sich sehr entgegenkommend gezeigt und sich blendend mit seinen Fahrgästen verstanden. „Dieser kleine Ausflug“, ist Grove überzeugt, „hat allen viel Freude bereitet. Das war ein richtig guter Start für unser Projekt.“

Und so wird denn vom Doppeldorf aus am 2. Mai aller Voraussicht nach erneut Richtung Rethen aufgebrochen. Der SoVD Ingeln-Oesselse wird den von seinem Landesverband geförderten Fahrdienst künftig regelmäßig anbieten – jeweils am ersten Donnerstag eines Monats. Mitfahrer zahlen für die Hin- und Rückfahrt einen vergünstigten Festpreis von 5 Euro, SoVD-Mitglieder sind für 3,50 Euro mit von der Partie. Anmeldungen bei Ralf Grove sind bis spätestens einen Tag vor der Abfahrt möglich – unter der Festnetznummer (0 51 02) 8 46 98 22 oder unter 0176 – 60730749.

Gestartet wird jeweils um 9.20 Uhr am Pflugplatz in Ingeln und um 9.30 Uhr am Dorfbrunnenplatz in Oesselse. Die Rückfahrt vom Rethener Marktplatz erfolgt in der Regel um 11.30 Uhr. Und sollte es – wie jetzt bei der Premieren-Fahrt – einmal etwas länger dauern, stellt auch das für Ralf Grove und den SoVD kein unlösbares Problem dar. rks

 

Bildquelle

  • SoVD: Torsten Lippelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.